Düsseldorf: Nadel der Medici für legendäre Kunstmäzenin

Auszeichnung in Düsseldorf : Nadel der Medici für legendäre Kunstmäzenin

Der Wirtschaftspreis „Nadel der Medici“ ging posthum an Professorin Gabriele Henkel. Diese ehrenvolle Auszeichnung nahm Christoph Henkel im Andenken an seine Mutter entgegen.

Der Verein Anna Maria Luisa de Medici zeichnete die vor zwei Jahren verstorbene Professorin und Kunstmäzenin Gabriele Henkel posthum für ihre großen Verdienste um die Kunststadt Düsseldorf aus. Ihr Sohn Christoph Henkel nahm den vom Goldschmied-Künstler Georg Hornemann gestifteten und kreierten Ehrenpreis 2019 des Vereins entgegen. Mit dabei: Christine und Jacob Uecker, Ehefrau und Sohn des berühmten Künstlers. Außerdem: Oberbürgermeister Thomas Geisel, die Immobilien-Unternehmer Lutz und Wulff Aengevelt sowie die Direktorin der Kunstsammlung NRW Susanne Gaensheimer. „Gabriele Henkel war durch und durch ein künstlerischer Mensch“, sagte Künstler Markus Lüpertz in seiner Laudatio.

Der Vorstandsvorsitzende des Vereins Anna Maria Luisa de Medici Arnd Petmecky machte in seiner Begrüßung deutlich, dass es dem Verein neben der Verleihung des Wirtschaftspreises „Nadel der Medici“ in den vergangenen elf Jahren immer ein Bedürfnis war, Persönlichkeiten auszuzeichnen, die Kunst und Kultur über alle Maßen und mit überragendem persönlichen Engagement in ihren Herzen getragen haben.

Als Schirmherr der Veranstaltung würdigte Oberbürgermeister Geisel in seinem Grußwort das große Wirken von Gabriele Henkel als Künstlerin, Kunstmäzenin und Wohltäterin für die Stadt Düsseldorf und darüber hinaus. „Gabriele Henkel hat ein Leben mit und für die Kunst geführt, ohne sich eine Auszeit zu nehmen. Sie war eine Grande Dame der Kunstmetropole Düsseldorf. Für sie war Kunst ein unverzichtbares Lebenselixier“, so Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Im Anschluss an die Laudatio und dem musikalischen Werk Sanctus von Franz Schubert des Knabenchor Hösel übergab Hornemann gemeinsam mit Silke Rau (Vorstand des Anna Maria Luisa de Medici e.V.) den Ehrenpreis 2019 an Christoph Henkel.

(bpa)