Düsseldorf: Mode-Futurist Pierre Cardin im Kunstpalast

Ausstellung in Düsseldorf : Mode-Futurist Pierre Cardin im Kunstpalast

Mode und Mondlandung – passt das zusammen? Sehr gut, wenn man sich die 50 Jahre alten Entwürfe von Pierre Cardin anschaut. Der heute 97-Jährige war fasziniert vom beginnenden Weltraumzeitalter und schuf eine avantgardistische Mode für Damen und Herren aus gewagten Schnitten, knalligen Farben, mit neuen Materialien wie Plastik und Vinyl.

Cardin revolutionierte die Modeszene mit seiner futuristischen Mode, Konfektionskleidung – pret-a-porter – für den Weltmarkt und ein Massenpublikum. Cardin war auch der Erste, der seinen Namen für das Lizenzgeschäft nutzte. Seinen internationalen Durchbruch feierte er in den 1960er Jahren, als Jeanne Moreau, Raquel Welch und First Lady Jackie Kennedy seine aufsehenerregenden Kleider trugen. Sogar die Beatles hatten auf dem Cover ihrer ersten Platte die kragenlosen Anzüge aus dem Hause Cardin an.

Eine Ausstellung im Kunstpalast (die erste große überhaupt in Deutschland) feiert den Mode-Futuristen ab 19. September. Ob der Meister es nach Düsseldorf schafft, ist aufgrund seines hohen Alters ungewiss. Sicher ist, dass sein Neffe – die rechte Hand in seinem Unternehmen – an den Rhein kommt. Begleitet wird Generaldirektor Rodrigo Basilicata Cardin von Maryse Gaspard, Cardins langjähriger Muse, und Jean-Pascal Hesse aus dem Musée Pierre Cardin.

(dh)
Mehr von RP ONLINE