1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: Michael Lahme ist der Mensch, der Psychologin Sabine Lahme erdet

Mein bester Freund : Michael ist der Mensch, der Psychologin Sabine Lahme erdet

Ein witziger Zufall brachte dieses Duo zusammen. Beziehungscoach Sabine Lahme suchte eigentlich Freunde und traf schließlich ihre große Liebe. Und das alles, weil ihr Gehirn ihr schlicht einen Streich spielte.

(bpa) Vor knapp 15 Jahren gründete die Psychologin Sabine Lahme die Firma Lebens-Linie mit Sitz im Rottfeld in Düsseltal in ihrer „geliebten“ Wahl-Heimat Düsseldorf. Zu ihren Klienten gehören besonders Paare, die sie psychologisch begleitet. Als eine Art erste Hilfe startete sie mittlerweile eine originelle Reihe mit kurzen Videos auf ihrer Internetseite und schreibt eine wöchentliche Kolumne, die sie auch im Netzwerk Facebook veröffentlicht. Ihr bester Freund ist ihr Ehemann Michael, der ebenfalls Menschen psychologisch berät.

So lernten wir uns kennen „Ich saß an einem wunderschönen Sonntagvormittag in meiner Küche in Kaiserswerth und durchstöberte die Rheinische Post. Ursprünglich wollte ich die Wohnungsangebote studieren, da ich gerade auf der Suche nach einer Zwei-Zimmerwohnung in Düsseldorf war. Meine Aufmerksamkeit blieb bei den Freundschaftsanfragen kleben. ,37-jähriger Biker wieder zurück in Neuss und sucht nette Leute zum Klönen, Kino.’ Mein Gehirn machte aus Biker Bilker, und ich dachte, da melde ich mich mal. Gut zwei Jahre später haben wir geheiratet.“

  • Ammar Riad Abduljabbar (in Blau) verpasste
    Keine Medaille : Abduljabbar als bester deutscher Boxer bei Olympia Fünfter
  • Im Dezember 2013 zog sich Schumacher
    „Ein Geschenk seiner Familie“ : Netflix zeigt Doku über Michael Schumacher
  • Christian Meyn Schwarze is der Erfinder
    Hilden : Ferienaktion: Papa-Zeit in der Stadtbücherei
  • Michael Schäfer, Schauspieler und Regisseur (Kleines
    Ratingen : Eine Kolumne über Kunst – oder doch nicht?
  • Angebot der Eisdiele Marta : Viele Eissorten für Hunde in Anrath
  • Musiker geben ihr erstes „Danke“ -Konzert:
    Unterstützung für Künstler in Mönchengladbach : Danke-Konzert im Caritaszentrum schenkte Freude

Das verbindet uns Eine tiefe Liebe zur Natur und die beiden Hunde. „Wir genießen es, gemeinsam lange und herausfordernde Wanderungen zu machen. Dabei ist es schön, gemeinsam zu schweigen, keiner Menschenseele zu begegnen und die Stille der Natur zu erleben. Das ist für uns Erholung pur und ein Hochgenuss für uns beide.“ Sie freue sich auch, wenn sie an Passagen kämen, an denen Teamarbeit gefordert sei. „Dabei ist es schön, zu erleben, welches Vertrauen wir uns gegenseitig schenken.“

Das schätze ich an ihm Er sei ihre größte Unterstützung und ihr stabiler Pfeiler. Er sei der Mensch, „der mich sehr erdet. Mein Beruf ist meine Berufung, doch ohne die Hilfe von Michael würde ich das nicht schaffen.“ Sie bewundere sehr an ihm, dass er trotz des frühen Todes beider Elternteile seinen Weg gehe. „Mit mir als Frontfrau ist es nicht immer leicht, doch er hält das aus.“

Das wollen wir noch unbedingt noch machen Neue Wandertouren „erfahren“ sowie „unseren Alters-Teilwohnsitz in den Schwarzwald verlegen“. Dann gemeinsam die Gegend um den Bodensee erkunden. Neuseeland oder Afrika und Städte wie Rom, Madrid, Mailand stehen ebenfalls auf dem Plan.

(bpa)