1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: Lumpi Lambertz wird zum Manga-Helden

Fortuna-Comic : Andreas „Lumpi“ Lambertz wird zum Manga-Helden

Mangas sind schon lange in, diese coolen japanischen Comics mit den schrägen Geschichten. Der Traditionsverein Fortuna setzt bei der Vermarktung seiner MerchandisingProdukte nun auch auf diese Kunstform.

Vor Jahren ist er für Fortuna im Comic „Lamberix und das goldene Tor“ aufgetaucht. Jetzt nach seiner Rückkehr zu Fortuna wird Andreas „Lumpi“ Lambertz für seine große fußballerische Liebe auch zum Manga-Helden. Im neuen Merchandising-Katalog überrascht der Fußball-Aufsteiger in die Bundesliga mit einem Comic im Stil der typisch japanischen Geschichten.

„Die Gestaltung macht durch den Rückgriff auf Besonderheiten der gezeichneten Abenteuer aus Fernost viel mehr als nur simple Verzeichnisse“, erklärte Boris Bartels, Geschäftsführer der an der Erstellung beteiligten Agentur dreimarketing. So ist die zwölfte Auflage dieses Verzeichnisses wie ein japanischer Manga von hinten nach vorne zu lesen – bei den Bilder und Sprechblasen, die die Vielzahl von Fan-Artikeln umgeben, orientieren sich die Leser von rechts oben nach links unten.

Typische Stilelemente hat der Manga-Zeichner Hiroaki Ando im Kampf des Helden „DJUNI“gegen die „Giganten“ nicht fehlen lassen. Dazu gehören das westliche Aussehen des Helden, seine größeren Augen sowie verschiedene Bildelemente, die bestimmte Gefühle unterstützen. Die Geschichte handelt von einem jungen Spieler, dessen Stärke im richtigen Moment erwacht und die er im „Kampf für seine „Fußballheilige Fortuna“ zum siegbringenden Tor nutzt. Seine Mannschaftskameraden repräsentieren Schwert (Stürmer) und Schild (zur Steuerung der Abwehrmaschinen gegen die Giganten) der Fortuna. Das einzige alles entscheidende Tor glückt dem Helden und leitet damit den Anfang einer neuen Ära ein.

Auf dem letzten Bild, dem einzigen farbigen des Comics, steht der Held dann zusammen mit seinen Helfern im roten Fortuna-Trikot in einer Reihe und soll die Botschaft der ganzen Geschichte symbolisieren: „Nur als Kollektiv sind wir erfolgreich.“

(mjo)