Düsseldorf: Konkurrenzkampf – Kö-Hotels peppen ihre Hotels auf

Investitionen in Düsseldorf : Konkurrenzkampf – Kö-Hotels peppen ihre Restaurants auf

In diesem Sommer laden die drei führenden Hotels der Königsallee – Steigenberger Parkhotel, Capella Breidenbacher Hof und InterContinental Düsseldorf – erneut zum beliebten Kö Schlemmersommer ein. Bereits zum achten Mal begrüßen die General Manager der Hotels, Carsten Fritz, Cyrus Heydarian und Britta Kutz, alle interessierten Düsseldorfer und Gäste zu einem eigens kreierten Sommer-Menü.

Die Konkurrenz schläft nicht, das wissen auch die Chefs der großen Kö-Nobelherbergen. Im Gegenteil: In Düsseldorf wie auch in vielen anderen Metropolen entstehen zahlreiche neue Hotels. „In den kommenden Jahren werden wir gut 7000 Hotelzimmer mehr in Düsseldorf zur Verfügung haben, wir müssen uns also auf einen harten Preiskampf gefasst machen“, sagte Breidenbacher-Hof-Direktor Cyrus Heydarian, der am Dienstag mit seinen Kollegen – Düsseldorfs Interconti-Chefin Britta Kutz und Steigenberger-Parkhotel-Chef Carsten Fritz — den diesjährigen Kö-Schlemmersommer vorstellte. Solche Veranstaltungen dienen auch dazu, den Ruf der Luxusherbergen zu stärken und einen Besuch der Hotels über eine Übernachtung hinaus im Wortsinn schmackhaft zu machen. „In Durchschnitt kann man davon ausgehen, dass 70 Prozent unseres Umsatzes mit Übernachtungen gemacht werden, aber immerhin 30 Prozent mit der Gastronomie“, sagte Britta Kutz. So will sie etwa für zwei Monate ihr Restaurant Péga schließen, um es aufpeppen zu lassen. Teile des Lobbybereichs und die Bar fifty nine werden in der Zeit für Restaurantgäste zur Verfügung stehen. Mit ihr gleich zieht Heydarian für den Breidenbacher Hof, der die Brasserie 1806 ab 28. Juli für zweieinhalb Monate schließen will. Neue Namen sollen die Restaurants auch bekommen.

Philipp Ferber (Capella Breidenbacher Hof), Soeren Wetzig (Steigenberger Parkhotel), Timo Bosch (InterContinental Düsseldorf). Foto: Brigitte Pavetic

Unterdessen verspricht der Kö-Schlemmersommer vom 15. Juli bis 25. August das Beste aus allen drei Kö-Hotel-Welten: Mit dem Thema wollen die Häuser Düsseldorfs Beinamen „Klein-Paris“ alle Ehre machen: Die Chefköche der drei Hotels – Soeren Wetzig, Philipp Ferber und Timo Bosch – stellen individuelle Menüs zusammen. Das Steigenberger Parkhotel verwöhnt seine Gäste mit einer Vichyssoise (Kartoffel-Lauch-Suppe), Seesaibling mit Holunderschaum als Hauptgang, gefolgt von Parfait au Citron. Im Breidenbacher Hof laden Vichyssoise und Tatar von Rauchgarnelen, Marensin Hähnchen sowie Île flottante – Eischnee und Maiskrokant auf Karamell – zu einem leichten Sommer-Lunch ein. Das InterContinental Düsseldorf bietet seinen Gästen gegrillte Atlantikgarnele mit Artischocke, Brust und Keule von der Bresse Poularde und anschließendem Espresso mit Cannelé, Macaron sowie Crème brûlée.

(bpa)
Mehr von RP ONLINE