Düsseldorf: Jakob-Faasen-Plakette für Josef Hinkel

Auszeichnung mit Tradition : Jakob-Faasen-Plakette für Josef Hinkel

Jakob Faasen war ein prominenter Düsseldorfer mit Sinn für Soziales. Eine nach ihm bekannte Auszeichnung wurde nun an einen ebenfalls bekannten Gleichgesinnter vergeben: Josef Hinkel.

An Ehrungen ist Josef Hinkel, der kürzlich auch mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, gewöhnt. Aber diese war für ihn eine ganz besondere: Beim Krönungsball der Bilker Schützen überreichte ihm Schützenchef Ulrich Müller die Jakob-Faasen-Plakette. Sie erinnert an einen Mann, der es bei der Kreissparkasse vom Lehrling bis zum Vorstand schaffte und sich sozial engagierte. Der Traditionsbäcker aus der Altstadt war gerührt: „Ich habe ein starkes emotionales Verhältnis zu Bilk, nicht zuletzt, weil mein Urgroßvater hier seine erste Bäckerei hatte. Die Ehrung erfüllt mich mit großer Freude.“

Zuvor hatte Kreissparkassenvorstand Michael Weißer in seiner Laudatio gesagt: „Josef Hinkel, der 120 Bäckermeister ausgebildet hat, liegt Düsseldorf und seine Menschen am Herzen. Das zeigt auch sein vielfältiges soziales Engagement. Er ist aus unserer Stadt nicht wegzudenken. Mit seinem Bäckerfahrrad kann man ihn fast schon als Symbol für Düsseldorf ansehen.“ Für Hinkel gab es Applaus im Stehen.

Im vollbesetzten Zelt an der Uhlenbergstraße standen daneben im Mittelpunkt das neue Regimentskönigspaar Hans-Jürgen und Angelika Henneberg und das Jungschützenpaar Daniel Henneberg und Michelle Kraft. Die Herren freuten sich über das Königssilber, das sie nun ein Jahr tragen dürfen. Den „Großen Bilker Ehrenstern“ erhielt Tim Wiotrowski. Oberbürgermeister Thomas Geisel hatte vorher verdiente Mitglieder der Bilker Schützengesellschaft mit dem Stadtorden ausgezeichnet. 

(wber)
Mehr von RP ONLINE