Düsseldorf: Henkel-Preis der Diana 2018 und Familienfest

Galopprennbahn : Pferderennsport und Familienfest in Grafenberg

Wettstreit der Spitzenpferde: Das ist eines der Großereignisse in Düsseldorf, wenn es um den Rennsport geht.

Bereits zum 13. Mal findet am 5. August (Sonntag) auf der Grafenberger Galopprennbahn der Renntag um den Henkel-Preis der Diana statt. Zur Einstimmung auf die Veranstaltung kamen Rennpferd Holly Marie mit Jockey Rebecca Danz, die Weiße Dame von Persil alias Seraphina Kleeberg und Model Larissa (mit ausgefallenen Hüten) sowie Vertreter des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins und Henkel zusammen.

Am 5. August werden verschiedene Galopprennen stattfinden – darunter der traditionsreiche Henkel-Preis der Diana mit einem Preisgeld von 500.000 Euro. Hier dürfen lediglich dreijährige Stuten gegeneinander antreten. Zudem können sich die Besucher auf ein buntes Familienprogramm freuen. Geplant ist auch wieder ein Contest, der die spektakulärsten Hüte beim Renntag prämiert. Zu gewinnen gibt es unter anderem zwei Karten vom Comitee Düsseldorfer Carneval für die Vip-Tribüne am Rathaus am Rosenmontag nächsten Jahres mit Empfang bei Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Bemerkenswert: Die Macher haben es zwar mit Pferden, aber weniger mit dem Reiten. So verriet zum Beispiel Peter M. Endres, Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins, dass er noch nie auf einem Pferd saß. Dafür züchtet er seit 35 Jahren Pferde auf seinem eigenen Gestüt. Auch Alexander Pieper, Leiter Corporate Sponsoring & Events von Henkel, überlässt das Reiten lieber seiner zehnjährigen Tochter. „Ich habe als Sechsjähriger mal auf einem Pferd gesessen und habe Respekt vor den Tieren, das Reiten überlasse ich lieber anderen.“ Informationen unter www.henkel-renntag.de.

(bpa)