Düsseldorf: Heinersdorff startet in die neue Spielzeit

Theater an der Kö: Heinersdorff startet in die neue Spielzeit

Das renommierte Theater an der Kö startet in die neue Saison. Spannende Stars sind dabei.

Das „Theater an der Kö“ startet mit prominenter Besetzung in die neue Spielzeit: Jeanette Biedermann, Cosma Shiva Hagen, Johannes Brandrup und Sebastian Hölz spielen zwei Paare – ihr Aufeinandertreffen stellt das Leben der vier auf den Kopf.

Biedermann spielt in „Wir lieben und wissen nichts“ von Autor Moritz Rinke eine Karrierefrau, die der Arbeit wegen nach Zürich muss, und ihr sensibler Partner soll sie begleiten. Der Wohnungstausch mit einem anderen Paar bringt die bestehenden Beziehungskrisen hervor und lässt die Fassade bröckeln. Brandrup spielt im Stück Jeanette Biedermanns Freund. Er sagt: „Es geht um Themen, die uns betreffen, wie unser Umgang mit dem Internet.“ Theaterchef René Heinersdorff inszeniert das Stück erstmalig als Komödie – auf Wunsch von Rinke. Biedermann und Heinersdorff arbeiten gerne zusammen und das schon seit fünf Jahren. Die Sängerin und Schauspielerin sagt über Düsseldorf: „Ich liebe das Brot der Bäckerei Hinkel, den Rhein und die Altstadt.“ Sie komme gerne immer wieder in die Stadt. Über ihr Engagement im Theater ist sie froh, denn so bekomme sie „den Kopf frei“, um zu Hause wieder an ihrer Musik arbeiten zu können. 2019 soll ein neues Album von ihr erscheinen – dafür hat sie unter anderem mit Christian Neander von Selig zusammengearbeitet.

  • Cosma Shiva Hagen tritt im Theater
    Neuer Spielplan : Das Theater an der Kö setzt auf Jugendlichkeit
  • Der Nanny mit Andreas Elsholz und
    Boulevard-Bühnen in Düsseldorf : Was die Theater bald zeigen

Regisseur Heinersdorff ist mit dem Ensemble sehr glücklich. Hagen und Biedermann seien starke Frauen mit unterschiedlichen Stärken. Mit Hagen arbeitet er übrigens das erste Mal zusammen. Zuvor nahm sie eine mehrjährige Auszeit. „Ich war privat“, sagt die Schauspielerin kurz. Sich selbst beschreibt sie als ernst. Sie sei eine gute Komikerin, weil sie selbst nichts von diesem Talent wisse, schwärmt Heinersdorff. Bei der Premiere gestern Abend gab es viel Applaus für das Ensemble.

(haef)