Düsseldorf: Giselle und Jörg buhlen um den Sieg

TV-Show : Giselle und Jörg buhlen um den Sieg

Bald wissen wir, wer in den Augen der „The Voice“-Jury die Senioren sind, die am besten singen können - Giselle und Jörg aus Düsseldorf sind auch dabei,

Mit Bravour haben Giselle (78) und Jörg (65) aus Düsseldorf bislang den Parcours bei der Sat.1-Show „The Voice Senior“ gemeistert. Jetzt stehen sie am heutigen Freitag (4. Januar) im Finale der beliebten Show.

Jörg war früher mal Lkw-Fahrer und mittlerweile in Rente. Foto: Sat.1

Zum Lachen konnte Giselle das Publikum und die Coaches schon bringen, obwohl ihr Leben auch einige Tiefen für sie barg. Denn Giselle ist dreifache Witwe. Geboren ist sie in Hamburg und tourte sogar mal 15 Jahre lang durch Ostseebäder wie Travemüde. Seit zehn Jahren ist sie Mitglied des Chors „German Silver Singers“. Sie ist von ihrem Klassenlehrer entdeckt worden. „Meine Mutter hat mich zu einer Gesangsausbildung gebracht. Mit 20 Jahren habe ich mein erstes Engagement gehabt. Mit 19 Jahren habe ich schon mit Bands getingelt. Das war zu Anfang sehr schwierig, wir waren in amerikanischen Clubs.“ Und mit viel Wehmut in der Stimme meint sie: „Ich habe drei Männer unter die Erde gebracht – leider. Das waren drei wunderbare Männer, die haben mich auch in der Musik unterstützt.“ Im Finale will sie „Ich glaub ’ne Dame werd ich nie“ (Hildegard Knef) und „Merci Chérie“ (Udo Jürgens) singen

Auch Jörg steht im Finale. Wie auch Giselle entschied er sich für Mark Forster als Coach. Er setzt auf „Eiserner Steg“ (Philipp Poisel) und „In meinem Leben“ (Nena). Auch sein Leben war bewegt: Jörg fuhr 40 Jahre lang Lkw – sein Opa hatte eine Spedition, „und obwohl ich studiert hatte, bin ich Lkw-Fahrer geworden“. Die Musik hatte es ihm auch früh angetan: Mit 16 war er Straßenmusiker. In den 1980er Jahren tourte er mit der Band „Pyrolator“, Anfang der 90er mit „Los Gringos“. Seit 2014 ist der Vater von zwei Söhnen Frührentner. „Zur Musik gekommen bin ich, weil ich so hineingewachsen bin in die Beatles-Generation. Als ich zwölf war, bekam ich die erste Gitarre geschenkt. Die habe ich heute noch, sie ist schon mit mir durch die halbe Welt gereist.“

Die Coaches bei „The Voice Senior“ sind neben Mark Forster noch The BossHoss, Yvonne Catterfeld  und Sasha. Die Moderation übernehmen Lena Gercke und Thore Schölermann. „The Voice Senior“ ist der Weiterdreher der erfolgreichen Castingshow „The Voice of Germany“, bei der nun auch die Senioren jenseits der 60 zum Zuge kommen.

(bpa)
Mehr von RP ONLINE