Düsseldorf: Gerald Asamoah sammelt 100.000 Euro

Gala der Herzen in Düsseldorf : Gerald Asamoah sammelt 100.000 Euro

Für die Stiftung des Ex-Schalkers Gerald Asamoah kamen bei einer Gala in Düsseldorf dieses Mal Trikots, Hand- und Fußballschuhe von Mario Götze, Manuel Neuer und Lionel Messi unter den Hammer.

Man merkt Gerald Asamoah an, wenn er Spaß hat. Davon zeugen nicht nur unzählige Torjubel im Dress von Schalke 04 oder der Nationalmannschaft. Der 40-Jährige versteht es, mit seinem breiten Lächeln andere anzustecken und für etwas zu begeistern – besonders, wenn es darum geht, Unterstützung für die Hilfsprojekte seiner Stiftung zu sammeln.

„Es ist einfach ein super schönes Gefühl, wenn man am Ende des Abends genug erreicht hat, um ein Kind glücklich machen zu können“, sagt Asamoah. „Auch wenn ich am Anfang nicht gedacht hätte, dass damit so viel Arbeit verbunden ist.“ Doch wie sehr die Arbeit ihm mittlerweile Spaß macht, ließ sich besonders am vergangenen Wochenende bei der „Gala der Herzen“ beobachten.

Im vergangenen Jahr – bei der dritten Charity-Veranstaltung in der Dr.Thompson‘s Seifenfabrik – gingen die Erlöse an den sieben Monate alten Petr aus Russland. Mit dem Geld konnte eine lebensrettende Operation in Duisburg finanziert werden. Und auch in diesem Jahr rührte die Gerald-Asamoah-Stiftung beim Vier-Gänge-Dinner samt Showacts und zahlreichen Promis wieder kräftig die Spendentrommel – unter anderem, um das „Herzkind“ Moustafa (9) aus Aleppo zu unterstützen. Lokal- und Fußballprominenz war der Einladung Asamoahs in die Schwanenhöfe gefolgt.

So zeigte sich mit Kevin Kurányi im Samt-Anzug und begleitet von Gattin Viktorija Pelicic im langen Glitzer-Kleid ein ehemaliger Mitspieler auf dem blauen Teppich. Königsblau wohlgemerkt, denn eine andere Farbe käme für einen Schalker Publikumsliebling wie Asamoah natürlich nicht infrage. Mit Hans Sarpei war ein weiterer früherer Mannschaftskollege da. Der Let‘s-Dance-Gewinner von 2015 war vom Engagement des Gastgebers begeistert: „Dass sich Leute wie Gerald mit so einem breiten Bekanntenkreis dafür einsetzen, ist wichtig.“ Die Stadt Düsseldorf vertrat Bürgermeister Wolfgang Scheffler.

Dazu gesellten sich GZSZ-Schauspielerin Anne Menden und Sternekoch Björn Freitag. Sein Kollege Nelson Müller erinnerte sich an einen besonderen Moment, als er Asamoahs großes Herz für Kinder in Aktion erlebte. „Wir waren einmal zusammen in Ghana, da wollte Gerald zuerst ein Kinderheim besuchen“, beschrieb der Fernsehkoch den Moment in einer Videobotschaft, mit der zu Beginn an die Vergabe des Karl-Kübel-Preises an Asamoah im vergangenen September erinnert wurde.

Während des anschließenden Showprogramms – geführt von MTV-Moderator Patrice Bouédibéla – rückte dann wieder der Aufhänger des Abends in den Mittelpunkt. Martin Klempnow alias Dennis aus Hürth bewies nicht nur sein Talent als Komiker, sondern ebenso eindrucksvoll seine Qualität als Auktionator. Im vergangenen Jahr brachte er Kurányi noch dazu, ihm für eine große Spende seine Kleidung zu überlassen. Dieses Mal kamen Trikots, Hand- und Fußballschuhe von Mario Götze, Manuel Neuer und Lionel Messi unter den Hammer. Anschließend zeigte Sängerin Makeda, warum sie Kandidatin des aktuellen ESC-Vorentscheids 2019 ist, gefolgt von dem Gitarren-Duo Who’s Amy. Rapper Eko Fresh ließ sich auf der After-Show-Party blicken.

Am Ende des Abends kam die stolze Summe von 100.000 Euro für die Hilfsprojekte der Stiftung zusammen.

Mehr von RP ONLINE