Düsseldorf: Erstes Barcamp zum Thema Netzpolitik

Un-Konferenz : Erstes Barcamp zum Thema Netzpolitik

Neue Wege in Sachen Veranstaltungen geht jetzt auch die Landespolitik: Medienministerin Angelica Schwall-Düren (SPD) und ihr Staatssekretär Marc Jan Eumann (SPD) veranstalteten gestern das erste Barcamp der Landesregierung.

Neue Wege in Sachen Veranstaltungen geht jetzt auch die Landespolitik: Medienministerin Angelica Schwall-Düren (SPD) und ihr Staatssekretär Marc Jan Eumann (SPD) veranstalteten gestern das erste Barcamp der Landesregierung.

Das "Netzpolitikcamp" tagte in der Garage Bilk. Knapp 90 Teilnehmer unterhielten sich über netzpolitische Themen wie Privatsphäre im digitalen Raum, über Datenschutz und Netzneutralität und die veränderte Mediennutzung von Jugendlichen und Erwachsenen.

Netzpolitik bezeichnete die Ministerin als "wichtiges Aktionsfeld der Landesregierung". "Wir müssen darüber diskutieren, wie wir die digitale Gesellschaft gestalten wollen", sagte Schwall-Düren.

Um das Thema aus möglichst vielen verschiedenen Perspektiven betrachten zu können, ist das Barcamp ein geeignetes Format: Anders als bei einer herkömmlichen Konferenz steht bei einem Barcamp nur das Thema der Veranstaltung fest, nicht aber das genaue Programm. Das entwickeln die Teilnehmer zu Beginn der Tagung gemeinsam. Dabei steht die aktive Teilnahme im Vordergrund, denn jeder ist aufgefordert, selbst einen Vortrag, eine Diskussion oder einen Workshop zum Thema beizutragen. Diese Eigenschaften bescheren dem Format auch die Bezeichnung "Un-Konferenz".

Passend zum Thema Netzpolitik kamen die Teilnehmer vor allem aus dem politischen Bereich: Landtagsabgeordnete aller im NRW-Landtag vertretenen Parteien und ihre Mitarbeiter, Verbandsvertreter, aber auch Blogger diskutierten mit Journalisten und Lehrern sowie Vertretern aus dem Bereich der Politischen Bildung und des Chaos Computer Clubs.

Das erste "Netzpolitikcamp" wird vielleicht nicht das letzte gewesen sein: Der Großteil der Teilnehmer votierte bei der Frage nach der Wiederholung eindeutig für "ja".

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das erste Netzpolitikcamp in Düsseldorf

(hav)
Mehr von RP ONLINE