Düsseldorf: Eine Prinzessin eröffnet die Hetjens-Schau

Ausstellung in Düsseldorf : Eine Prinzessin eröffnet die Hetjens-Schau

Frankreich mit dem Hof in Versailles war zur Zeit des Rokoko für ganz Europa stilbildend. In der Hauptstadt Paris offerierten die „marchands merciers“, die Luxuswarenhändler, Kunstwerke, die weit über die Landesgrenzen hinaus Begehrlichkeiten weckten. Einen Einblick gibt es aktuell im Keramikmuseum Hetjens – zur Eröffnung kam Ira von Fürstenberg.

Im Keramikmuseum Hetjens steht die nächste Ausstellung an: „Luxus, Liebe, Blaue Schwerter“. Beleuchtet wird die Faszination für die Stilrichtung Rokoko. „Keine Epoche wird derart mit Luxus und Raffinesse verbunden wie das 18. Jahrhundert. Im Rokoko wird das Interieur als Gesamtkunstwerk angesehen“, sagt Direktorin Daniela Antonin. In einer Inszenierung mit historischen Möbeln und Gemälden werden im Großen Saal des Palais Nesselrode die schönsten Kostbarkeiten dieser Epoche aus Privatsammlungen präsentiert.

Als Schirmherren gewann die Kunstexpertin mit Amyn Aga Khan einen Prinzen und mit Ira von Fürstenberg eine Prinzessin. Außerdem kündigt Antonin für das Wochenende ein Kunstprojekt zur Ausstellungseröffnung an: Ausgewählte Räume werden mit Blumenarrangements von den Experten Susanne Schmitt und Manfred Hofmann geschmückt. Die Kunstschau endet am 19. Januar 2020, mehr Informationen gibt es online unter www.duesseldorf.de/hetjens.

(bpa)
Mehr von RP ONLINE