Düsseldorf: Dieter Nuhr ist nicht nur komisch

SOS-Kinderdörfer in Düsseldorf : Dieter Nuhr ist nicht nur komisch

ass Dieter Nuhr total komisch sein kann, das wissen wir, dass er auch eine sehr ernste und soziale Seite hat, das konnten die Gäste nun noch einmal im Wirtschaftsclub in den Schadow Arkaden entdecken.

Aufgewachsen ist der Kabarettist Dieter Nuhr in Pempelfort, allerdings lebt er schon lange nicht mehr hier. Doch wegen seines sozialen Engagements zog es ihn diese Woche erneut in seine Heimatstadt. Seit elf Jahren ist er als Botschafter aktiv für die SOS-Kinderdörfer. Im Wirtschaftsclub in den Schadow Arkaden gab es einen gut halbstündigen Auftritt von Nuhr und Zeit für Gespräche mit ihm. Im Foyer des Clubs ist außerdem aktuell Kunst von ihm zu sehen – Nuhr machte sich auch als Fotograf einen Namen. „Ich habe ja mal Kunst studiert“, erzählte er vor der Veranstaltung in einem Gespräch mit unserer Redaktion. „Dann kam der Unfall mit der Bühne dazwischen.“ Viel auf Reisen sei er schon gewesen für die SOS-Kinderdörfer. Zudem warb er einen guten Freund für diese Sache. Auch Schriftsteller und Kabarettist Torsten Sträter ist nun für SOS-Kinderdörfer aktiv. „Tolle Leistung, zumal er Flugangst hat. Und die Auslandsreisen gehören nun mal dazu.“

(bpa)
Mehr von RP ONLINE