Düsseldorf: Die Zuschauer erliegen der Faszination Afrikas

Tourstart: Capitol-Besucher erliegen der Faszination Afrikas

Vorhang auf für eine faszinierende Reise durch Afrika.

Die Farben berauschen, die Rhythmen reißen mit, und die Akrobaten zeigen Höchstleistungen. „Afrika, Afrika“ ist mit einem neuen Programm zurück auf der Bühne. Die Premiere versetzte das Publikum ins Staunen, das Stück eroberte die Herzen der Zuschauer mit Tanz und purer Lebensfreude. Einen beachtlichen Tourstart präsentierten die 70 Künstler samt 200-köpfigem  Tournee-Team aus Simbabwe, Äthiopien, Tansania, Kenia, Senegal, Südafrika, Ägypten und der Elfenbeinküste unter der Regie von Georges Momboye im Capitol, wo das Stück bis Samstag (16. März) gastiert. Ein Spektakel, das  Schauspieler Mirco Wallraf und Kollegin Verena Zimmermann gespannt verfolgten: „Ich war schon mit zehn Jahren in Kenia im Urlaub“, sagt Wallraf. Sänger Achim Petry schätzt den Kontinent mit seinen unterschiedlichen Kulturen: „Ich war als Kind oft mit meiner Mutter dort“, sagt er. Wissenschaftsjournalist Jean Pütz kam mit Ehefrau und Tochter zur Premiere: „Auf die Show sind wir neugierig “, sagte er. Abel Zebene gewann beim diesjährigen Festival New Generation im Rahmen des 43. Internationalen Circus-Festivals von Monte Carlo die Goldmedaille. Er begeisterte mit seinem Auftritt auch das Düsseldorfer Publikum.

Der Eröffnungsabend mit dem Sänger Achim Petry. Foto: Anne Orthen (ort)

Hikma Muzemil aus der Zirkusschule in Addis Abeba, Äthiopien, ist erstmals mit ihrem Cyr-Wheel-Act, einer Art Rhönrad, dabei. Abrham Woldehawaryat, der vielfach ausgezeichnete Artist, der bereits 2018 das Publikum begeisterte, zeigt großartige Jonglage. Der lebensgroße, von Michael Curry gestaltete Elefant „Dumbo“, den der Elefantenbändiger Ben Lungwa zum Leben erweckt, wird zum Star des Abends, die Stuhlbalance von Yusuphu Ramadhani Fuko geht in ungeahnte Höhen, die Dira-Dawa-Acrobats wirbeln durch die Luft.  „Afrika, Afrika“, nach einer Idee von André Heller, ist an diesem Premierenabend ein Gesamtkunstwerk, dass Höhepunkt an Höhepunkt reiht und mit stimmgewaltiger Live-Band punktet. Es kann neben pulsierenden Auftritten dann auch poetisch verzaubern. Andreis Jacobs Rigolo balanciert eine Feder nach und nach mit verschränkten Palmästen. Völlige Stille im Capitol-Theater, die sich am Ende des Tour-Auftaktes mit stehendem Applaus der Zuschauer für die grandiose Show entlädt. Der Kontinent des Staunens bescherte den Besuchern einen unvergesslichen Abend.

Die Schauspieler Verena Zimmermann und Mirco Wallraf. Foto: Anne Orthen (ort)
Mehr von RP ONLINE