1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: Die Königsallee wird zur Kunstmeile

Event in Düsseldorf : Die Königsallee wird zur Kunstmeile

Bei der „Promenade pour un Objet d´Exception“ zeigen Kö-Händler stellen Kö-Händler ausgewählte Kunstobjekte in ihren Geschäften aus.

 Kunst trifft auf Konsum – so lässt sich das Konzept der Veranstaltung „Promenade pour un objet d’exception“, die Freitag und Samstag auf der Königsallee stattfindet, am besten zusammenfassen. Denn 30 Händler präsentieren ihren Kunden an diesen Tagen ausgewählte Kunstobjekte in ihren Geschäftsräumen. Manche mit Botschaft, wie ein Rucksack aus Plastikmüll bei Prada, andere mit ungewöhnlichen Designkonzepten wie ein Hocker in Brettspieloptik bei Miumiu. Zudem zeigt die Fotokünstlerin Gudrun Kemsa in einigen Läden ihre Kunstwerke.

Angelehnt ist das von Renate Voos-Frönicke initierte Event an eine ähnliche Veranstaltung auf der Avenue Montaigne, dem Pariser Pendant zur Kö. Dessen Präsident Jean-Claude Cathalan schaute deshalb auch bei der gestrigen Eröffnung der Veranstaltung vorbei. So sei das Event auch ein Symbol für die deutsch-französische Freundschaft, sagte Peter Wienen, Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Kö. Für Schirmherrin Vera Geisel ist es vor allem eine gute Möglichkeit, die Einzigartigkeit der Königsallee als Einkaufsstraße mit Parkatmosphäre zu zelebrieren. Zudem werde eine Brücke zwischen Mode und Kunst geschlagen.

(dans)