1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: Der Barbier ihrer Herzen für das Ensemble des Theaters an der Kö

Überraschungsbesuch in Gerresheim : Der Barbier ihrer Herzen

Hugo Egon Balder und René Heinersdorff haben einen „Best Buddy“: Giuseppe Angelo, seines Zeichens Friseur und Barbier. In Gerresheim macht der nun einen eigenen Laden auf und bekam einen Überraschungsbesuch von der Heinersdorff-Truppe.

René Heinersdorff ist als Regisseur, Schauspieler, Autor und Theaterchef ein Macher. Das stellte er auch unter Beweis, als „unser wunderbarer Barbier“ sich selbständig machte. Heinersdorff spricht von Giuseppe Angelo, „der Friseur des Vertrauens der prominenten Herren des Theaters an der Kö“. Ein weiterer Macher ist Hugo Egon Balder, der mit seinem Freund René einen Überraschungsbesuch in Gerresheim organisierte bei Giuseppe Angelo in dessen neuer Barberia Italiana.

Das Duo trommelte dafür seine Kollegen Jochen Busse, Martin Semmelrogge und Markus Majowski zusammen, die alle gerade verteilt in Heinersdorffs Theatern in Essen, Düsseldorf und Köln spielen, um „ihrem Giuseppe“ viel Erfolg zu wünschen. Ein paar Wuffs dazu gab es von Majowskis Hunden, die er kurzerhand zum Antrittsbesuch mitbrachte. Giuseppe Angelo war total gerührt ob dieses „liebenswerten Überfalls“, der einige Blicke von Passanten auf sich zog. „Ich habe Gänsehaut.“

„Ungeheuer Heiss“ ist es derweil noch im Theater an der Kö in den Schadow Arkaden. So lautet der Titel des Stückes, das noch bis 4. Oktober zu sehen ist. Majowski spielt hier mit und führte auch Regie.