Düsseldorf: Das 19. Frankreichfest hat einige Highlights zu bieten

Düsseldorfer Frankreichfest : Ein Rendezvous mit dem Savoir-Vivre

Wer das berühmte französische Lebensgefühl genießen möchte, hat vom 5. bis 7. Juli beim 19. Düsseldorfer Frankreichfest die Gelegenheit dazu. Das Fest der deutsch-französischen Freundschaft ist das größte seiner Art in Deutschland

120 Aussteller sorgen für das spezielle Savoir-Vivre am Burgplatz, an der Rheinuferpromenade und im Innenhof des Rathauses. 100.000 Besucher werden erwartet. Zum Vergleich: Im Anfangsjahr 2001 waren es zehn Aussteller und gerade einmal 2000 Besucher, wie Boris Neisser vom Veranstalter Destination Düsseldorf (DD) erklärte.

Kulinarische Angebote von der bretonischen Riviera wird es auf dem einen Kilometer langen Parcours geben, Winzer aus Toulouse, sogar Knoblauch aus der Provence. Die Kulinarik lockt die Massen seit Jahren, das musikalische Angebot auch. So präsentiert Air France etwa mit dem Trio L.E.J die französischen Mega-Stars Lucie, Élisa und Juliette.

Thomas Geisel, Klaus Gutberlet, Olivia Berkeley-Christmann, Axel Bäumer und Boris Neisser (v.l.). Foto: Brigitte Pavetic

Auch Oberbürgermeister Thomas Geisel ist schon voller Vorfreude, wie er bei der Programmpräsentation im Rathaus erzählte. „8000 Franzosen leben in Düsseldorf. Und überhaupt ist Düsseldorf eine frankophile Stadt. Es ist das Lebensgefühl, das von den Franzosen ausgeht“, erzählte er „très“ begeistert.

In die Zeit des Frankreichfestes fällt etwa der Grand Départ der Tour de France, der dann übertragen wird. Die Fußballfans dürfen sich offenbar auch freuen, denn das Finale der Frauen-Fußball-WM findet ebenfalls statt – als Favoriten werden Deutschland und Frankreich gehandelt.

Auch die französische Generalkonsulin Olivia Berkeley-Christmann gab einen Einblick in die Party-Agenda. Originell: Es ist auch ein Speak-Dating geplant, um die Sprache ein wenig zu erlernen.

Stilecht: Zum Schluss der Präsentation gab es einen Crémant und die französischen Lieblingswörter der Protagonisten. Die Konsulin liebt den Begriff „Savoir-Vivre“, Axel Bäumer vom Sponsor Targobank „Rendezvous“, und für Neisser ist es die Redewendung „pieds dans l’eau“, die er hinreißend findet, was so viel bedeutet wie Füße ins Wasser halten, die Deutschen würden sagen: Seele baumeln lassen.

Infos unter www.duesseldorfer-frankreich-fest.de.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So schön ist das Frankreichfest 2018 in Düsseldorf

Mehr von RP ONLINE