Düsseldorf: Daniela Antonin ist wieder in China unterwegs

Hetjens-Museum: Daniela Antonin ist wieder in China unterwegs

Daniela Antonin, Direktorin des Deutschen Keramikmuseums Hetjens, gibt Vollgas – auch bei der Digitalisierung. Sie ist wieder in China.

Ende 2018 waren die Hetjens-Direktorin Daniela Antonin und ihre Digitalisierungsbeauftragte Isabella Hodgson Ehrengäste bei der 3. China Germany Artificial Intelligence Conference in Zhuhai. Im Fokus stand die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags und die Vorstellung eines Digitalisierungsprojektes. Nun wurde das Duo erneut ins Reich der Mitte gebeten. Die Museen in Shanghai, der Porzellanstadt Jingdezhen und Jiangxi standen auf dem Besuchsplan, denn eine Auswahl der Hetjens-Sammlung mit chinesischen, japanischen und vor allem Meissener Porzellanen soll 24 Monate durch China touren. „Die Kulturbegeisterung blüht hier und „Made in Germany“ ist in“, sagt Antonin. Die Provinz Jiangxi wird sogar im Oktober ihr großes Kulturzentrum mit der Porzellanshow aus Düsseldorf eröffnen. Große Freude löste Antonin mit ihrem Souvenir aus: „Unseren Killepitsch lieben die Chinesen.“

(bpa)
Mehr von RP ONLINE