Düsseldorf: Captain's Night im Candyland

KG Regenbogen in Düsseldorf : Captain's Night im Candyland

Am Wochenende schipperte die KG Regenbogen für ein besonderes Event über den Rhein.

Auf den Weihnachtsmärkten locken Lebkuchen, Zimtsterne, Spekulatius oder Vanillekipferl. Die KG Regenbogen hingegen lockte mit anderem Süßkram zur „Captain’s Night - R(h)einfahrt ins Candyland“ – und 280 Süßigkeiten-Liebhaber folgten der Einladung.

Einen festgelegten Dresscode gab es nicht. So changierte das Outfit zwischen schick, elegant gekleidet im Smoking bis narrenzeitlich perfekt verkleidet. Vom 1920er-Jahre-Kleid im Stil des „Great Gatsby“ über Seemannsuniformen bis hin zur perfekten Adaption des Candylands mit Marshmallow-Hut und Liebesperlencollier reichten die Verkleidungen. „Es war etwas festlich und gleichzeitig karnevalistisch. Das war eine sehr gelungene Mischung“, urteilte R(h)einfahrer Jens Büchel aus Meeerbusch.

Sowieso hatten „Regenbogen-Kapitän“ Andreas Mauska und sein Team bei der Zusammenstellung des Programms ein glückliches Händchen. Das singende Gesicht der KG Regenbogen, Max Weyers, brachte die schippernde Feiergemeinde ebenso in Stimmung wie die „3 Liköre“, die elegant, stilsicher, mit einer guten Portion Selbstironie und viel Charme amerikanische Weihnachts-Swing-Klassiker und internationale Crossover-Hits präsentierten. Für viele war die Hypnoseshow von Stefan Nölle faszinierend, andere fanden sie etwas zu lang. Aber als Sidney King, der mühelos verschiedene Musikgenres von House bis Swing bediente, und Coversängerin Chantal Jansen die Decks so richtig aufheizten, ging die Party richtig ab. Das wollten sich auch das Prinzenpaar Axel I. und seine Venetia Jula, die unter Führung von Regenbogen-Ehrenpräsident Lothar Hörning das Schiff enterte, nicht entgehen lassen. Selbstverständlich wurde auch jede Menge „Narrengold“ in Form von Orden verteilt. Für Karl Hans Danzeglocke gab es eine besondere Ehrung. Der Präsident der Tonnengarde erhielt die Ehrennadel der KG Regenbogen.

Für den Landtagsabgeordneten Stefan Engstfeld hatte die „Captain’s Night - R(h)einfahrt ins Candyland“ sogar therapeutischen Charakter. Im Candyland vergaß er sogar die bittere 0:4-Niederlage der Fortuna im Fußball-Erstligaheimspiel gegen den FC Bayern München. „Die Stimmung und das Programm waren super. Da lässt man vieles hinter sich“, meinte Engstfeld.