Düsseldorf: Bald neue Führung für Blau-Weiss?

Düsseldorfer Karneval : Bald neue Führung für Blau-Weiss?

Es gibt Bewegung bei den Blau-Weissen. Nach einigen Hochs und Tiefs könnte wieder ein Tief ins Haus stehen. Die Chefs wollen vielleicht hinschmeißen.

Es wird schon länger gemunkelt, nun äußerten sich die Beteiligten: Die Prinzengarde Blau-Weiss bekommt vielleicht schon bald einen neuen Präsidenten. Das wäre bereits der vierte innerhalb weniger Jahre. Thomas Adam, der Mann, der derzeit an der Spitze der Garde steht, wird möglicherweise bei der kommenden Jahreshauptversammlung nicht mehr antreten.

Dabei war er vor zwei Jahren erst mit großer Mehrheit zum Präsidenten  gewählt worden. „Ich habe mich noch nicht endgültig entschieden. Ich werde das in aller Ruhe gemeinsam mit meiner Frau überlegen. Präsident einer solch großen Garde zu sein, das ist ja mit erheblichem Zeitaufwand verbunden, wenn man es vernünftig machen will“, sagt er unserer Redaktion. Vor seiner Wahl steckte die Garde in einer tiefen finanziellen Krise. Das Geld war knapp geworden. Man hatte in der Vergangenheit zu sehr geklotzt. Einige Karnevalisten gingen schon davon aus, dass der Verein bald Insolvenz anmelden muss. Adam und sein Schatzmeister stemmten sich nach ihrer Wahl gegen den negativen Trend und machten offensichtlich einen soliden Job: Sie strichen etwa die Gala-Nacht in Blau-Weiss, die erhebliche Verluste eingebracht hatte, ebenso wie die traditionelle Herbstjagd und gewannen neue Sponsoren dazu.

„Wir haben  mittlerweile wieder eine  gesunde  finanziellen Basis. Aber das ist sicher nicht allein mein Verdienst. Auch andere in der Garde haben dazu beigetragen“, meint Thomas Adam.

(wber)
Mehr von RP ONLINE