Düsseldorf: Bahar Kizil will neu durchstarten

Neues Album : Bahar Kizil will neu durchstarten

Länger war es ruhig um Bahar Kizil, jetzt will die Sängerin neu durchstarten.

Viele wissen das noch gar nicht so richtig: Schon länger zählt Ex-Monrose-Sängerin Bahar Kizil zu den begeisterten Wahl-Düsseldorfern. Jetzt ist sie mit neuer Musik am Start. Sowohl solo als auch mit ihrer neuen Band Traumfrequenz gibt die Sängerin gerade Vollgas. „Ich freue mich so, da wird 2019 richtig viel kommen“, ist sie sich sicher. Mitte Februar veröffentlichte sie mit der Ballade „What Eyes cannot see“ ihre Comeback-Solo-Single. Ein Song, der sich um die Facetten der Liebe dreht, der über eine eingängige Melodie verfügt und mit Hit-Potenzial daherkommt. „Ich wollte etwas softer starten, wollte einen Song machen, den man fühlt, bei dem man mitfühlt.“

Kurz zuvor brachte sie mit Traumfrequenz den Song „Ohne Dich“ – ein cooler Clubsound, in dessen Refrain die Münchener Freiheit grüßen lässt. „Jeder kennt ‚Ohne Dich‘. Wir haben den Song aber komplett neu interpretiert und ihn mit mehreren Musikstilen modernisiert sozusagen. Außer bei den zwei Strophen im Refrain erkennt man den alten Hit nicht wieder“, sagt die Sängerin, die bei Traumfrequenz auf Deutsch zu hören ist. „Ich liebe es, in beiden Sprachen zu singen – und das lebe ich jetzt voll und ganz aus.“ Mit „Hunderttausend“ folgt am Freitag (1. März) nun die zweite Single von „Traumfrequenz“. Sie freue sich, die Songs auf den Bühnen zu präsentieren. „Das ist alles 100 Prozent ich – ich spiegel mich wieder, ich bringe mich ein, ich schreibe mit. Genau das, was ich immer wollte.“

(bpa)