Düsseldorf: Axel Bellinghausen soll für eine ganze Profimannschaft feiern

Jeck op Fortuna : Axel Bellinghausen soll für eine ganze Profimannschaft feiern

„Ich freue mich schon jetzt wie Bolle auf die Fortuna-Party und den Elferrat. Das wird wieder eine Supergeschichte“, so der Geschäftsführer des Comitees Düsseldorfer Carneval (CC) Hans-Jürgen Tüllmann. Er meint die Jeck-op-Fortuna-Party am 12. januar.

Die Fortuna-Fans müssen mit einer Enttäuschung leben: Auf der Karnevalsparty von Düsseldorfs größtem Sportverein am 12. Januar 2019 (19.11 Uhr) im Stahlwerk wird die Truppe nicht auflaufen. „In der ersten Liga haben wir eine kürzere Winterpause als zuletzt in Liga zwei. Deshalb sind wir dann mitten in der Vorbereitung“, erläutert Fortuna-Chef Robert Schäfer. „Wir werden uns aber etwas einfallen lassen, dass die Jungs irgendwie dabei sein können, ohne vor Ort zu sein. Sicher ist, dass viele bekannte Gesichter aus dem Fortuna-Kosmos, die den Verein geprägt haben, im Stahlwerk sind.“ Auch das Trainerteam wird nicht komplett dabei sein. So wird sich der als karnevalistisches Feierbiest bekannte Cheftrainer Friedhelm Funkel auf seinen Hauptjob konzentrieren. „Ich weiß, dass Friedhelm das Herz blutet, aber er hat deshalb noch nicht gekündigt“, meint Schäfer augenzwinkernd. „Mit Co-Trainer Axel Bellinghausen entsenden wir jemanden in den Elferrat ins Stahlwerk, der mindestens für eine ganze Profimannschaft feiern kann.“

Nach der rheinischen Zählweise ist „Jeck op Fortuna: Die Sitzungsparty“ bereits Brauchtum. „Der Fortuna Karneval im Stahlwerk wird zum vierten Mal gefeiert. Damit bewegen wir uns stramm in Richtung erstes närrisches Jubiläum, das ja nach elf Jahren begangen wird“, verrät Party-Moderator Martin Wilms. Die Karten kosten traditionell 18,95 Euro, zu haben sind sie auch im F95-Fanshop.

Mehr von RP ONLINE