1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: AVDK startet mit Top-Jecken in die Karnevalssession

Narren-Zusammenkunft : AVDK startet mit Top-Jecken in die Karnevalssession

Es war ein bisschen wie bei einem Klassentreffen. Als ob sie sich jahrelang nicht gesehen hätten, begrüßten sich die Karnevalisten beim Sessionsvorspiel des AVDK mit großem „Hallo“.

Obwohl die Session offiziell noch gar nicht begonnen hat, lud Düsseldorfs älteste Karnevalsgesellschaft AVDK (Allgemeiner Verein der Karnevalsfreunde Düsseldorfs) alle dem CC angehörenden Vereine ein, um schon mal zusammen zu feiern und die jecke Zeit inoffiziell und locker einzuleiten. „Für uns ist es Tradition, dass wir die Session eröffnen. Die Vereine warten immer schon auf diese kostenlose Veranstaltung“, berichtete Thomas Wunder, Geschäftsführer des AVDK. Über 650 Karnevalisten hatten sich im Henkelsaal eingefunden, darunter viele Ex-Tollitäten wie Thomas Puppe, Ute Heierz-Krings, Janine Kemmer und Carsten Gossmann.

„Das hier ist eine tolle Einstimmung für nächsten Sonntag“, fand Hans-Jürgen Tüllmann, Geschäftsführer des CC. „Alle treffen sich schon mal und freuen sich, dass sie dabei sind. Das Schöne ist, es hat noch kaum angefangen, aber alle sind schon infiziert.“ Er selbst habe sich sehr über die Pause nach der letzten Session gefreut. „Aber jetzt geht es wieder los, und da bin ich sofort von 0 auf 100“, lachte der Geschäftsführer, der wie der Literat des CC, Klaus Use, das bunte Programm genoss.

  • Rheinberg : Borth feiert den Start der Karnevalssession
  • Grevenbroich : Neukirchener Karnevalisten planen ihre Session
  • Düsseldorf : Sie regieren ab sofort die jungen Karnevalisten
  • Der Kartenverkauf für die große Mösche-Sitzung
    Karneval : Mösche Männekes bereiten neue Karnevalssession vor
  • Hilden : Karnevalisten mit neuem Vorstand
  • Session 2018 in Mönchengladbach : Das muss man zum Karneval wissen

Und das konnte sich sehen lassen.

Der AVDK hatte viele rheinische Karnevalsstars wie De Fetzer, Alt Schuss, die Swinging Funfares oder die Rabaue auf die Bühne gebracht. Diese präsentierten nicht nur ihre Dauerbrenner, sondern auch neue Hits. Eröffnet wurde der Abend von der gut gelaunten Prinzengarde Rot-Weiss, die schon mal gut auf das Kommende einstimmte. Stefan Kleinehr führte durch das straffe Programm, das ohne Pausen auskam. Die Fantastic Company heizte den Gästen musikalisch ein, und die Besucher der Veranstaltung bewiesen, dass sie das Schunkeln und Singen noch drauf haben. Entspannt feierte der designierte Prinz Martin Meyer. „In 13 Tagen ist unsere Kürung. Da steigt so langsam die Spannung. Das wird ein spannender Abend, vor dem ich großen Respekt habe. So was kann man ja nicht wirklich üben“, erzählte er. „Genieße es. Sei Du selbst und lass Dich von keinem verbiegen“, gab ihm Ex-Prinz Christian Erdmann als Tipp mit auf den Weg. In Party-Stimmung war der zukünftige Prinz auf jeden Fall schon mal. „Man kann gar nicht früh genug mit dem Feiern anfangen. Karneval ist ja schließlich cool.“