1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: Aus Karnevalsfreunden werden Geschäftspartner

Düsseldorfer starten neues Projekt : Aus Karnevalsfreunden werden Geschäftspartner

Bekannt ist Tom Bauer als frecher Hoppeditz. Als Caterer und Immobilienexperte startet er nun eine neue Kooperation. Sein Partner ist der Unternehmensberater Özgür Günes.

Der Karneval hat diese beiden Männer zusammengebracht: „Auf einer Feier bei Dauser in Derendorf sind wir uns zum ersten Mal begegnet“, erzählt Tom Bauer (47), der als langgedienter Hoppeditz (15 Jahre!) in der Stadt bekannt ist – und als Unternehmer: 2017 übernahm Bauer das Unternehmen Rieger Catering. Auch Özgür Günes (44) ist in der Gastronomie eine etablierte Persönlichkeit. Bis April 2019 war er Geschäftsführer bei Stockheim, dann machte er sich selbständig. „Dass wir beide Mitglieder der Gesellschaft der Reserve und der Jonges sind und hier sogar der gleichen Tischgemeinschaft ,Braseler’ angehören, hat uns sicher noch enger zusammengebracht“, sagt Günes. Mit seinem Deutschen Beratungs- und Digitalisierungsbüro konnte er sich rasch in der Hotel- und Gastronomiebranche etablieren. Nun planen die beiden Männer ein zusätzliches gemeinsames Projekt.

„Hospitality Real Estate“ nennt sich die Unternehmung, und Corona könnte dem Duo dabei in die Hände spielen: Schon jetzt suchen viele Vermieter für ihre Gewerbeflächen neue Mieter. Hier wollen die beiden ansetzen. „Wir wollen aber nicht nur Vermieter und Mieter zusammenbringen“, sagt Bauer, der zusätzlich zum Catering-Unternehmen seit seiner Ausbildung in der Immobilienbranche auch als selbstständiger Makler arbeitet.

„Die Fluktuation im Moment ist besonders hoch“, sagt sein Geschäftspartner Günes. „Wir wollen, dass die Beziehung zwischen Vermieter und Mieter möglichst lange hält, daher wollen wir auch nach der Unterschrift auf dem Miet- oder Kaufvertrag beratend zur Seite zu stehen.“ Das bedeutet zum Beispiel, „dass wir dem Vermieter Alternativen vorschlagen, wie er seine Gewerberäumen am sinnvollsten nutzen lassen kann, wenn sich zeigt, dass es bislang nicht gut funktioniert“, sagt Bauer.

In der Finanzbranche übliche Fachbegriffe wie Eigenkapitaldecke, Umsatzstrategie und Mietausfallvorsorgekonzept fallen im Gespräch mit unserer Redaktion. Der lustige Hoppeditz zeigt sich dabei als versierter Geschäftsmann: Genau die richtige Zeit für so eine Kooperation sei das. Günes ergänzt: „Die Corona-Krise hat auch schonungslos offengelegt, wer einen guten Job macht oder einen weniger guten. Es wird viel zu tun geben.“