1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Düsseldorf: 195.000 Euro für Ueckers Unicef-Herz

Charity-Engagement : 195.000 Euro für Ueckers Unicef-Herz

Heribert Klein ist glücklich. Das Unicef-Herz von Günther Uecker geht für eine Rekordsumme weg. Und eine Wette mit einem Reporter hat Klein auch noch gewonnen.

Seit einem Jahr schon war das Herz, das Ausnahmekünstler Günther Uecker für das Kinderhilfswerk Unicef kreierte, in der Welt. Am Montag ging es für stolze 195.000 Euro an einen Düsseldorfer Bieter. In diesem Fall hatte die Auktion in einem stillen Büro stattgefunden, wie Heribert Klein, Initiator der Aktion „Ein Herz für Unicef“, berichtet. „Das Mindestgebot lag bei 100.000 Euro. Zwölf Bieter hatten sich gemeldet. Acht davon stiegen bei der Auktion in der Commerzbank an der Kö bei 120.000 Euro aus und zwei weitere dann bei 140.000 Euro.“ Ein Düsseldorfer Unternehmer, der anonym bleiben will, bekam dann den Zuschlag. Da staunte auch Christian Erber, Niederlassungsleiter Düsseldorf, der die Begrüßung im Hause übernommen hatte.

Klein über den Bieter: Der Mann habe sehr große Freude an diesem Kunstwerk. Und auch daran, mit diesem Geld Kindern in Not zu helfen. „Das war das höchste Gebot, das jemals für ein Unicef-Herz gemacht wurde“, freut sich Klein, der sich bei dieser Gelegenheit gerne erinnert, wie alles begann mit seinen rauschenden Unicef-Galas und eben dem Herz: „Vor 17 Jahren reiste ich nach Berlin zu Sir Peter Ustinov, und da kam die Idee mit dem Herzen für den guten Zweck auf. Der große Schauspieler und Weltbotschafter machte als Erster mit.“

  • Heribert Klein feiert heute seinen 70.
    Heribert Klein wird 70 Jahre alt : Ideenreicher Netzwerker für Unicef
  • Kunst aus Achenbach-Besitz : Nagelrelief von Uecker für 2,2 Millionen Euro versteigert
  • Ratingen : Keramikscheune hat ein Herz für Unicef
  • Heidi Klum mit Heribert Klein
    Germany's Next Topmodel : Heidi Klum hat ein großes Herz für Unicef
  • Netzwerker : Heribert Klein . . . feiert den 70. in Filzmoos
  • Schlussbild einer Unicef-Gala in Hilden (Archivbild).
    Düsseldorf : Commerzbank stoppt Unicef-Sponsoring

Das Gebot werde er nie vergessen: „Exakt 3140 Euro erhielt ich hierfür.“ Damit kamen bei Kleins Aktion bislang 1.315.000 Euro zusammen. Nach Ustinov setzte er in bisher neun Aktionen seine Idee mit Schulen und Prominenz aus Wirtschaft, Sport, Kultur, Kunst und Gesellschaft um. Sie alle waren Paten für ein Unicef-Herz, das im Ursprung rohes Fichtenholz ist, und gestalteten es individuell, um es dann zu versteigern. Pele war dabei, Veronica Ferres, Boris Becker, Bernhard Langer, Heidi Klum, Sönke Wortmann, Harry Belafonte, Shakira, Udo Lindenberg, Helge Schneider, Tony Cragg, James Rizzi, Rosemarie Trockel, Karl-Heinz Mack und viele andere.

Ein Reporter sagte ihm damals: „Ihren Glauben möchte ich haben – aus einem einfachen Fichtenholzherz eine Million für Kinder in Not zu machen.“ Denn das war Kleins Traum. „Dies spornte mich natürlich an, und da die Wette um eine Tasse Kaffee ging und vor allem für Kinder in Not war, wollte ich es wissen. Es war ein langer Weg, voller wunderbarer Begegnungen und einem famosen Gesamtergebnis.“ Die Tasse Kaffee will er sich noch abholen.

Drei Überraschungen mehr hat er noch auf Halde, der Heribert Klein: Am 17. November steigt die Unicef-Gala in Neuss, und am 8. und 9. Dezember in Hilden. „Das sind große Galas, aber vor allem sind es Feste für die Kinder dieser Welt. Das ist schon berührend“, sagt Klein. Für 2019 plant er dann noch ein „ganz besonderes“ Unicef-Buch: 32 Sterneköche aus sechs Nationen wirken daran mit, „die vor allem der Gedanke eint, Gutes tun zu wollen“.

Brigitte Pavetic