Cold Water Challenge: Die Wasser-Schlachten ziehen ihre feuchten und jecken Kreise

Cold Water Challenge : Die Wasser-Schlachten ziehen ihre feuchten und jecken Kreise

Zu Klängen von Paganini zieht es die Düsseldorfer Narrenzunft in einen privaten Pool. Die drei Frauen suchen nicht nur ein Männerballett für ihre Damensitzung, sondern fordern auch drei weitere Karnevalsvereine heraus: die Rather Aape, die Uzbröder und die Jecken vom Försteplatz. Die Cold Water Challenge zieht seit Tagen ihre Kreise.

Am vergangenen Wochenende machte die KG Regenbogen auf der Kirmes den Auftakt, mittlerweile stehen zahlreiche Videos anderer Düsseldorfer Karnevalsgesellschaften auf Youtube. Jeder Verein fordert drei weitere heraus, wer nicht reagiert, muss eine Strafe zahlen oder soll eine Spende für gute Zwecke überweisen. Neben der Narrenzunft präsentierten sich gestern auch die Herren vom AVDK mit ihrem Präsidenten Stefan Kleinehr. Badehose, schwarzes Jackett - und ab ging es auf den Unterbacher See. Zwischendrin zeigten die Karnevalisten ein paar Impressionen vom Indischen Ozean, um zu beweisen, wie weit gereist sie sind. Im Tretboot trieben die Herren übers Wasser, um - wieder an Land - drei weitere Vereine herauszufordern: die Radschläger, die Bürgergarde Blau-Gold in Köln und das Karnevalsduo Achim&Olli.

Wer auf diese Herausforderung nicht reagiert, muss eine Spende für die Aktion "Neue Bäume für Düsseldorf" zahlen. Achim & Olli antworteten mit einem Musikvideo, in dem sie mit "Heidewitzka, Herr Kapitän" natürlich das Wasser besingen. Die Niederkasseler Tonnengarde stellte sich kurzerhand ans Rheinufer, bewarf sich gegenseitig mit Wasserbomben, spritzte Wasser aus Spielzeugpistolen und forderte unter anderem die Bürgerwehr zum nächsten Film heraus. Mit einer Kneipp-Kur im Benrather Schlossgraben erwiderten die Benrather Schlossnarren die Cold Water Challenge. Der Benrather Ruderclub, die Prinzengarde Blau/Weiß Monheim und der Karnevalsausschuss Unterbach müssen jetzt auf die Herausforderung aus Benrath reagieren.

Peter Schäfer von der Düsseldorfer Bürgerwehr schickt eine Videobotschaft von der ostfriesischen Nordsee, den zweiten Teil des Films haben dann seine Freunde am Düsseldorfer Rheinufer gedreht. Sie nominieren die Gerresheimer Bürgerwehr, die KakaJu und die Bergheimer Torwache.

(ak)
Mehr von RP ONLINE