1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Lesung: Die große Kunst des Überraschens

Lesung : Die große Kunst des Überraschens

Im wahren Leben ist er Psychotherapeut, privat ist seine große Leidenschaft die Literatur. In der

Bücherei Bilk veranstaltete Klaus-Peter Audick eine Lesung mit satirischen Texte. Das Motto: "Gesunder Menschenverstand, der tanzt". In gemütlicher Runde präsentierte er humorige Texte berühmter Autoren wie Joachim Ringelnatz und Kurt Tucholsky - eine unterhaltsame Mischung von Texten aus verschiedenen Jahrhunderten und Stilrichtungen. Audick stellte auch den jeweiligen Autor kurz vor: Er nannte Karl Valentin "den großen Meister", erzählte von Kurt Tucholskys politischem Engagement in der Weimarer Republik und lobte Joachim Ringelnatz für sein "skurriles und geistreich geprägtes Werk". Auch ein Text von Heinz Erhardt und eine Tiergeschichte von Manfred Küber fehlten nicht in seiner Auswahl.

Für besonders viel Gelächter sorgte die Pointe von Gerrit Engelkes Kuss-Gedicht, das Audick mit Hinweis auf den gestrigen Valentinstag ausgewählt hatte: "Ein Kuss ist, wenn zwei Lippenlappen in Liebe aufeinanderklappen und dabei ein Geräusch entsteht, als wenn die Kuh durch Matsche geht."

(caa)