1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

"Der kleine Prinz" mit Star-Einspielern im Capitol-Theater

"Der kleine Prinz" mit Star-Einspielern im Capitol-Theater

Wer das Weltraummärchen "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry kennt und liebt, der freut sich über den optisch perfekten Wiedergänger auf der Bühne des Capitol Theaters. Die Schauspielerin Nanda Ben Chaabane ähnelt haargenau der Illustration aus dem Büchlein: grüner Anzug, rote Schärpe, strubbeliger blonder Schopf.

Wer das Weltraummärchen "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry kennt und liebt, der freut sich über den optisch perfekten Wiedergänger auf der Bühne des Capitol Theaters. Die Schauspielerin Nanda Ben Chaabane ähnelt haargenau der Illustration aus dem Büchlein: grüner Anzug, rote Schärpe, strubbeliger blonder Schopf.

Das Reizvolle an dieser Produktion der "Drehbühne Berlin", die seit zehn Jahren erfolgreich läuft, ist die Mischung aus Puppenspiel, Filmszenen und handfestem Theater. Neben dem kleinen Helden agiert "in echt" noch Regisseur Lorenz Christian Köhler als Pilot. Er ist das Alter Ego des französischen Autors und Zeichners, der tatsächlich einmal in der Wüste abstürzte. Dort spielt auch seine berühmteste, 1943 in New York veröffentlichte Erzählung "Der kleine Prinz". Inmitten von Sanddünen trifft der Flieger auf den abenteuerlustigen Helden, der seinen winzigen Asteroiden verlassen hat, um auf der weit entfernten Erde nach Freunden zu suchen. Das macht ihm einige Mühe. "Wo sind denn die Menschen?" fragt er ratlos. Wenigstens begegnet er sprechenden Tieren: zwei possierlichen Geiern, einer putzigen Ratte, einer listigen Schlange und dem schlauen Fuchs mit dem viel zitierten Satz: "Man sieht nur mit dem Herzen gut."

  • In den Schadow Arkaden: Die Unternehmerin
    Computer und Laser in Düsseldorfs Studios : Neue Fitness-Trends in Düsseldorf
  • Peter Weber mit einem Kostüm von
    Museumsbeauftragter starb mit 73 Jahren : Das CC Düsseldorf trauert um Peter Weber
  • Der Koch Steffen hat den Turbo
    Star-Koch träumt von „Luxustempel“ : Steffen Henssler plant ein Restaurant in Düsseldorf
  • Thomas Kutschaty (r.), SPD-Fraktionsvorsitzender, spricht im
    Erstmals seit Jahren : Umfrage sieht Rot-Grün in NRW vorn
  • Entwicklung der Pandemie : Corona-Inzidenz in NRW steigt auf 68,9 - in Düsseldorf auf über 100
  • Bei schönem Wetter strahlt die Sonne
    Freundlicher Herbst : Ferien in NRW enden mit „Sonne pur“ und ohne großes Verkehrschaos

Die hübsch inszenierten humorvollen Szenen mit den von Nicole Kehrberger und Michele Andrei gelenkten Puppenspielern gehören zu den stärksten des Stücks, das bisweilen recht betulich daherkommt. Der im Buch spürbare Zauber will sich nicht so recht entfalten. Nicht einmal bei dem wohl vertrauten Zitat: "Wenn du nachts den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können." Die prominenten Schauspieler, die in kurzen Einblendungen auf der Leinwand mitwirkten, machen die Schwächen wieder wett: Michael Mendl als König, Armin Rohde als Eitler, Dieter Mann als Geschäftsmann, Horst Krause als Säufer, Florian Lukas als Laternenanzünder und Bruno Ganz als Geograph - das sind lauter Kabinettstückchen von Könnern.

Die Aufführung wird für Zuschauer ab acht Jahren empfohlen. Termine: 11., 30./31.1., 1.2., Karten: Tel. 01805-2001.

(go)