1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Königsallee: Der Dschungelkönig kommt mit Mama

Königsallee : Der Dschungelkönig kommt mit Mama

Große Ereignisse kündigen sich ja meist schon früh an. So ist das auch an diesem Abend auf der Königsallee: Sehr junge Hostessen in sehr knappen T-Shirts verteilen ziemlich kleine Prospekte, die von den meisten Flanierenden nicht gelesen werden können, weil die Schrift so klein ist.

Es ist halt später Nachmittag auf Düsseldorfs Straße Nummer Eins, da sind eben meist ältere Herrschaften unterwegs, die sich das Seidentuch zurechtzuppeln. "Stay Cool" steht auf den Flyern, dass man sich auf die "exklusive Präsentation der neuen Cool Wool Collection freuen solle, bei Sarar. Es gibt eine "Trunk Fashion Show, Drinks, Food, DJ und etwas, das sich "Photobooth" nennt, ein Programm, dass es ermöglicht, Effekte auf Fotos zu erzeugen. Aber immerhin lächeln die Hostessen nett.

Sarar ist eine türkische Modemarke, die noch nicht allzu lang ein Geschäft auf der Kö hat. So mag man das Kleingedruckte verzeihen, und tatsächlich ist der Laden ja auch hübsch. Einmal angekommen begrüßen freundliche PR-Frauen, die seltsamerweise immer deutlich kleiner sind und weniger blond als die Frauen, die auf der Gästeliste stehen. Das Lächeln allerdings ist das Gleiche. Es ist ein sehr verbindliches Lächeln, kurz vor dem Lachen, ein Lächeln, dass jedem nur das Allerbeste wünscht, vor allem natürlich dem Laden, für den man gerade wirbt. In diesem spielt eine DJane Elektro Pop, Es gibt eine Bar, die offenbar Teil des Ladens ist, Kellner laufen mit Tabletts durch die Gegend — Sekt, Weißwein, Orangensaft und Aperol-Spritz. Manchmal haken die PR-Frauen Blondinen auf der Gästeliste ab, im Zweifelsfall Moderatorinnen des RTL-Frühstücksfernsehens oder irgendwas auf ProSieben, eine ist Jennifer Knäble, eine heißt Annica Hansen, eine andere heißt Jana-Julie Kilka — obwohl, die soll ja Schauspielerin sein.

Ein bisschen Aufregung gibt es, weil "Prinzessin von und zu Bentheim" jetzt eingetroffen sei, sagt eine PR-Frau, allerdings heißt die Prinzessin Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt, was aber wohl egal ist. Sie hat drei Freundinnen mitgebracht, die streng gucken und nach zwanzig Minuten raus gehen, um zu rauchen. Die Prinzessin macht irgendwas mit Mode, genau wie das "Bloggerduo Like a Riot", zwei Mädchen, die im Internet über Klamotten schreiben. Eigentlich soll nochOberbürgermeister Elbers kommen, doch bis 19.30 Uhr taucht der nicht auf, was wahrscheinlich auch besser ist. Immerhin hat Ross Antony, Dschungelkönig von 2008, den "Shuttle" erwischt, wie die PR-Frau sagt. Das Shuttle entpuppt sich als Taxi, und Antony hat seine Mama dabei. Nett ist die Dame aus England und stolz auf ihren Sohn, doch gleich will sie noch was essen gehen, Torsten Thissen

(RP)