1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Comicfigur aus Düsseldorf: Der Bart Simpson vom Rhein

Comicfigur aus Düsseldorf : Der Bart Simpson vom Rhein

Er ist Fortuna-Fan und kennt so ziemlich jeden in der Stadt: die Comic-Figur Toni Düsseldorf. Seit mehr als zwei Jahren denken sich Jörn Weigel (44) und Benjamin Rauh (30) Geschichten rund um die fiktive Figur aus, die in ihrem T-Shirt und der Kappe so gar nicht dem Schicki-Micki-Image der wohlhabenden Landeshauptstadt entspricht.

Toni mag es bodenständig. Er macht Witze über den Nachbarn aus Köln oder nimmt Fußballclubs aufs Korn, die weniger Tradition haben als die 1895 gegründete Fortuna.

"Toni ist Düsseldorf. Er ist ein Stadt-Cartoon", sagt Benjamin Rauh. Der 30-Jährige ist für die Zeichnungen verantwortlich, während sich Jörn Weigel die Geschichten ausdenkt. Dritter im Bunde ist Fotograf Daniel Dasch, der Sportfotos als Hintergründe für viele Comicbilder beisteuert. Entstanden ist das Projekt 2012 aus einer Bierlaune heraus. Seitdem sind zwei Comichefte erschienen, zudem veröffentlichen Weigel und Rauh regelmäßig neue Zeichnungen auf Facebook.

Im Zuge ihrer Arbeit haben es zahlreiche Düsseldorfer in das Comic-Universum von Toni Düsseldorf geschafft. So hat Rauh diverse Fortuna-Spieler von Charlison "Charlie" Benschop bis Andreas "Lumpi" Lambertz gezeichnet, auch DEG-Cracks wie Bobby Goepfert und Alexander Preibisch gehören dazu. Musiker wie Doro Pesch und Heino sind ebenso dabei wie Persönlichkeiten der Stadtgeschichte: unter anderem Fußball-Weltmeister Toni Turek, Literat Heinrich Heine und Kurfürst Jan Wellem.

Die Fülle an dargestellten Figuren aus einer Stadt erinnert an die US-Serie "Die Simpsons", die das Leben in einer Kleinstadt thematisiert. Etwa drei bis vier Stunden benötigt Rauh, um eine Figur zu realisieren. Die Begeisterung der Comic-Macher für Düsseldorf ist riesig. Dabei wohnen beide gar nicht in der Landeshauptstadt, sondern in Solingen. Im Bergischen betreibt Jörn Weigel eine Agentur, für die auch Rauh arbeitet. Weigel ist allerdings in der Landeshauptstadt geboren, und beide sind häufig in der Stadt - zu Sportereignissen oder einfach auf einen Besuch an Orten, die ihnen besonders gefallen.

Wie zum Beispiel das Comic-Café Rigolo an der Münsterstraße oder der Liverpooler Stehgrill an der Ecke Ronsdorfer/ Langenberger Straße. Mit ihrem Projekt Toni Düsseldorf wollen Weigel und Rauh auch anderen Menschen helfen. So versteigern sie häufiger von Fortuna- oder DEG-Spielern signierte Plakate oder sammeln Spenden. Die Unterstützung geht dann zum Beispiel an das Kinderhospiz Regenbogenland oder an den Gutenachtbus.

(RP)