Das Restaurant Heimwerk hat in Düsseldorf eröffnet.

Gastronomie : Wo auch Vegetarier Schnitzel genießen können

In der Düsseldorfer Altstadt will das Münchner Unternehmen Heimwerk mit bayrischen Spezialitäten überzeugen.

Der Münchener Schnitzel-Spezialist „Heimwerk“ hat nun offiziell mit zahlreichen geladenen Gästen seine erste Düsseldorfer Filiale an der Hafenstraße eröffnet. Anfang des Jahres hatte Tim Mälzer sein „Hausmann’s“ an dem Standort aufgegeben. „Wir haben uns für Düsseldorf entschieden, da es eine aufgeschlossene Stadt ist, in der sich etwas bewegt. Außerdem gibt es hier ein feierfreudiges, aber auch ernährungsbewusstes Publikum“, sagt Geschäftsführer Archibald Graf von Keyserlingk. Er hat selber eine Weile in Düsseldorf gewohnt und kann sich durchaus vorstellen, in der Landeshauptstadt weitere Restaurants zu eröffnen.

Frisches Essen mit Zutaten aus der Region und aus artgerechter Tierhaltung und ohne künstliche Zusatzstoffe soll es im Heimwerk geben. Neben klassischen Schweine- und Kalbsschnitzeln werden auch vegetarische Varianten und andere Speisen angeboten. Die Einrichtung ist rustikal gehalten mit langen Holztischen und Bänken, die durch Elemente wie eine Mooswand und den handgefertigten Lampen einen modernen Anstrich erhält. „Ich habe selber eine Hütte in Bayern, deshalb gefällt wir das Restaurant sehr von der Optik. Ich mag diese moderne bayrische Einrichtung“, sagt der Düsseldorfer Künstler und Unternehmer Alex Jolig, der zusammen mit seiner Frau Britt zur Eröffnungsparty gekommen war.

Alle News und Infos zu den besten Restaurants in Düsseldorf finden Sie hier.

Mitgefeiert haben unter anderem auch noch Christian von Daniels (van Laack), Wolfgang Rolshoven (Düsseldorfer Jonges) und Britta Kutz (Interconti).

Mehr von RP ONLINE