Theater: Das neue Team in der "Monkey's Wine-Bar" Nostalgie pur: "Summer in the city" in Oberkassel

Theater : Das neue Team in der "Monkey's Wine-Bar" Nostalgie pur: "Summer in the city" in Oberkassel

Der Raum ist nicht groß, hat nur ein paar Hochtische, an der einen Seite ein Weinregal, die Fenster zum Graf-Adolf-Platz sind zum Teil verhängt, man fühlt sich wie in einem Club unter Freunden: Im alten "Monkey's" lädt jetzt die Wine Bar an den Abenden zum gemütlichen Sitzen ein.

Das Restaurant "Monkey's West" wurde geschlossen und wird nur noch an Gesellschaften vermietet. Wenn das der Fall ist, ist die Wine Bar für andere Gäste nicht zugänglich, aber sonst an jedem Abend außer montags ab 18 Uhr geöffnet. "Samstags öffnen wir sogar schon um 16 Uhr", erklärt Sommelier Lauritz Jessen. So könnten alle nach einem Einkaufsbummel einen Snack nehmen, ein Glas Wein trinken und das Wochenende einläuten. Jessen hat schon mal ein Jahr als Sommelier im "Monkey's" gearbeitet und ist jetzt an die alte Arbeitsstätte zurückgekehrt. Seit fünf Jahren arbeitet er in Düsseldorf in der Weinbranche, unter anderem moderierte er auch Weinproben im "Weinhaus Tante Anna". Bis dahin hat er als Winzer und für eine Winzergenossenschaft im Badischen gearbeitet.

Jetzt berät er die Kunden in Sachen Wein am Graf-Adolf-Platz, serviert zum Beispiel drei verschiedene Weine im Flight für 10, 20 oder 30 Euro und ermuntert so zum Verkosten. Dazu serviert Küchenchefin Juliane Hoppe Kleinigkeiten wie Antipasti (7,50 Euro), Rohmilchkäse (9) oder einen Wine Snack (4,50).

Wer hätte in diesen trüben, kühlen Tagen nicht das Bedürfnis, den Sommer zurück zu holen? Es gibt ein einfaches Rezept, ein wenig Sonne in den Alltag zu bringen. Im "Theater an der Luegallee" serviert ein herzerquickendes Trio die Schlager-Revue "Summer in the City", süffig gemixt von Theaterchefin Ingrid Wanske. Um die hübsche Sängerin Noémi Schröder buhlen abwechselnd zwei Herren: der mollige Kristof Stößel und der schlaksige Thomas Busch.

Die Drei nehmen das Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise, die in den 50er Jahren beginnt. "Alle Mädchen wollen küssen", wussten die Jungs damals, die Hans und Peter hießen. Und natürlich ging nach "Verliebt, verlobt, verheiratet" die Hochzeitsreise mit der Isetta nach Italien, wo die Gondelfahrt bei "Mandolinen und Mondschein" romantische Momente bescherte. Im Alltag mit Schnittchen, Putzen und Babygeschrei sind sie dann schnell verweht.

Ohrwürmer aus mehreren Jahrzehnten (Beatles, Abba, Roy Black und Nena kommen sich nicht in die Quere) werden mit kleinen Szenen und Werbespots von einst verknüpft. Die passenden Kostüme bereichern das Spektakel in der plüschigen roten Kulisse. Nostalgie pur, ob Petticoat, Schlaghosen, Hippiekleid oder monströse Plateauschuhe. "Summer in the City" läuft noch bis zum 29. September.

(go)
Mehr von RP ONLINE