Charity-Gala: Das Herzwerk wird zehn – und Jenny Jürgens feiert

Charity-Gala : Das Herzwerk wird zehn – und Jenny Jürgens feiert

Die Schauspielerin hat beim Kampf gegen Altersarmut viele Mitstreiter gewonnen. Sie alle kamen zur Charity-Gala in die Turbinenhalle.

Freunde, Familie, Weggefährten und Sponsoren versammelte die Schauspielerin Jenny Jürgens am Freitagabend in der Turbinenhalle der Stadtwerke am Höherweg. Mit Isabel Varell ist sie schon seit Urzeiten befreundet, beide haben eine enge Verbindung zu Düsseldorf. Multitalent Varell, die singt und schauspielert und im WDR-TV eine Morgensendung moderiert, führte durch den Charity-Abend. Jürgens gründete im Jahr 2009 gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Düsseldorf das Projekt Herzwerk, mit dem sie sich gegen Armut im Alter einsetzt. „Ein wichtiges Thema, vor allem vor dem Hintergrund, dass immer mehr Menschen in Altersarmut leben. Allein in Düsseldorf sind es momentan über 9000 Senioren, Tendenz steigend“, sagt Jürgens. Herzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, genau diesen Menschen zu helfen. So wird ihnen die Teilnahme am kulturellen Leben, Arztbesuche, Kurzreisen, die Anschaffung wichtiger Haushaltsgeräte, Kleidung oder einer neuen Brille ermöglicht. Das Projekt wird ausschließlich über Spenden finanziert.

Mit dabei in der Turbinenhalle waren die Band Scherbenwelt, die Herzwerk 2018 den Song „Startet Euer Herzwerk“ schenkten, Musicaldarstellerin Charlotte Heinke und Peter Frank mit Band, die zurzeit mit der großen Udo-Jürgens-Show „Aber bitte mit Dame“ durch Deutschland touren, und Jennys Bruder John Jürgens, der als DJ John Munich international bekannt ist.

Festlich geschmückt war die Turbinenhalle. Rote und gelbe Rosen zierten die Tische. Ein interessanter Mix an Menschen saß im Saal: Gisele Spiegel, die Witwe von Paul Spiegel, dem ehemaligen Präsidenten des Zentralrats der Juden, kam mit Tochter und Künstleragentin Leonie. Auch Gastronom Gerd Röpke verfolgte aufmerksam das Bühnengeschehen, Modeunternehmerin Angela van Moll und Herzwerk-Kuratoriumsmitglied Olaf Lehne, der ein Grußwort sprach.

Jenny Jürgens hielt eine kurzweilige Rede und nannte einige plakative Beispiele für die Schlagkraft des karitativen Herzwerk-Engagements. „Mir schrieb eine 90-jährige Frau, sichtlich mit zittriger Handschrift, dass sie sich endlich wieder wahrgenommen fühlt“, sagte sie. „Mein Vater war sehr stolz auf Herzwerk und ist somit auch Teil dieses Abends“, sagte die Herzwerk-Initiatorin über den unvergessenen Udo Jürgens. Vor den 200 Gästen sprach auch Oberbürgermeister und Herzwerk-Schirmherr Thomas Geisel. Er lobte Herzwerk dafür, dass ältere Menschen durch den Verein Anerkennung und Respekt erführen.

Modeunternehmerin Angela van Moll und Manfred Lebek (Frieda & Freddies) feierten mit Jenny Jürgens. Foto: Brigitte Pavetic
Düsseldorfs Olympiabeauftragter Pascal Heithorn und Gerd Röpke (Man-Thei-Sushi) kamen zur Gala. Foto: Brigitte Pavetic

Brigitte Pavetic

Mehr von RP ONLINE