Stars Der Woche : Dank je wel Nederlands

Eigentlich läuft es im Leben doch immer auf eine Frage hinaus: Und, wie war ich? Wir vergeben Sternchen für die Stars.

Das KÖnguru ist das neue inoffizielle Maskottchen der Rheinbahn. Nein es boxt dort nicht, es schaut nur knuffig drein. Im Ohr steckt der Knopf mit dem Rheinbahn-Logo. Statt seinen Nachwuchs im Beutel aufzuziehen, wie herkömmliche Kängurus, hat es für diese Aufgabe eine Louis-Vuitton-Tasche, typisch Düsseldorf. ****

Nebel des Grauens In der Neujahrsnacht legte Nebel sich gespensterhaft über Düsseldorf. Gruselig? Nein, nicht unbedingt. Denn gleichzeitig verbarg er auch den ein oder anderen angetrunkenen Partygast, der seit etwa 22 Uhr die gleichen langweiligen Geschichten wiederholt von sich gab. ***

Michael Fübi ist Düsseldorfer und muss nun den Tüv Rheinland leiten. Muss, denn der Haken ist, dass er dafür in Köln sein Lager aufschlagen wird. Ausgerechnet in der Stadt von Klüngel, Karneval und Chaos soll der Düsseldorfer jetzt für Sicherheit sorgen. Wir wünschen dem tapferen Ingenieur aus der schönsten Stadt am Rhein dabei viel Glück. **

Holländer Mehr als vier Wochen haben sie uns permanent begleitet: Die Holländer, die unsere Weihnachtsmärkte so lieben, weil es dort die besten Poffertjes und Kipballen gibt. Mehr als 100 000 Niederländer haben in den ersten zehn Monaten 2014 bei uns übernachtet. Aus keinem Land kommen mehr Investoren für Düsseldorf als aus dem Land der Deiche und Grachten. Jetzt heißt es, bei oranje nicht rot sehen, sondern danke zu sagen: Dank je wel, Nederlands! *****

(tb)