Musik: Brings halten Köln-Düsseldorf-Rivalität für überholt

Musik: Brings halten Köln-Düsseldorf-Rivalität für überholt

Es gibt Kritiker, die es nicht in Ordnung finden, wenn eine Kölner Band im Düsseldorfer Karneval auftritt. Auch Brings erleben das immer mal wieder, verstehen können sie das allerdings nicht. "Wir sind doch alle Rheinländer", sagt Sänger Peter Brings, der mit seinem Bruder Stephan zu einem Interview bei Antenne Düsseldorf gekommen ist. Ihr Erfolg in Düsseldorf zeigt, dass viele Menschen das ähnlich sehen. Auf ihrer gerade gestarteten Tour zum 25-jährigen Band-Bestehen spielen sie am 30. April in der Mitsubishi Electric Halle - nach Arena und Dome der größte Spielort der Landeshauptstadt.

Es gibt Kritiker, die es nicht in Ordnung finden, wenn eine Kölner Band im Düsseldorfer Karneval auftritt. Auch Brings erleben das immer mal wieder, verstehen können sie das allerdings nicht. "Wir sind doch alle Rheinländer", sagt Sänger Peter Brings, der mit seinem Bruder Stephan zu einem Interview bei Antenne Düsseldorf gekommen ist. Ihr Erfolg in Düsseldorf zeigt, dass viele Menschen das ähnlich sehen. Auf ihrer gerade gestarteten Tour zum 25-jährigen Band-Bestehen spielen sie am 30. April in der Mitsubishi Electric Halle - nach Arena und Dome der größte Spielort der Landeshauptstadt.

Die übrigen Konzert-Orte Düsseldorfs kennen sie mittlerweile ganz gut. In ihrer Band-Geschichte spielten sie unter anderem zwei Mal im Zakk, am 11.11. auch schon häufiger im Henkel-Saal, "das war immer wie bei uns zu Hause", sagt Stephan Brings. Ein besonderes Erlebnis sei die Fernsehsitzung gewesen, als der ganze Saal sang "Denn ich bin nur ne kölsche Jung".

Auch im Rest der Republik füllen Brings größere Häuser. Kein Vergleich zu ihrer Heimatstadt Köln, wo sie im vergangenen Jahr vor 45.000 Fans im Rheinenergie-Stadion spielten, aber Orte um die 1000 Zuschauer. Dazu zählen dieses Mal das Batschkapp in Frankfurt und die Kulturbrauerei in Berlin. "In Frankfurt gibt es viele Leute, die aus beruflichen Gründen dorthin gezogen sind. Zum Konzert bringen sie dann ihre Freunde mit", sagt Stephan Brings. Auch in Stuttgart hat die Band eine feste Fanbasis. Ein Grund dafür ist Anke Engelke. In der Frühzeit der Band spielte die in Rösrath aufgewachsene Moderatorin beim Radiosender SWF3 Lieder von Brings. "Früher, als es noch kein Einslive gab, haben das auch hier viele gehört", sagt Peter Brings. Auch in Belgien hat die Band einen Namen. Letzte Woche trat sie in St. Vith auf.

  • Arena : Mai-Polkaparty mit "Brings"
  • Brauhaus : Brings übergibt Goldene Platte

Was man den Brüdern angesichts ihrer ausdauernden Auftritte nicht zutrauen würde: Sie selbst - beide mittlerweile über 50 Jahre alt - sind bei Konzerten als Zuschauer froh, wenn sie sitzen können. Auch beim Gastspiel in Düsseldorf wird es Sitzplätze geben. Es soll ein Familienabend werden, zu dem Eltern auch Kinder mitbringen. Jede Altersgruppe sei bei ihren Konzerten vertreten, sagen die Musiker.

Karten für das Konzert von Brings am Sonntag, 30. April, in der Mitsubishi Electric Halle gibt es unter Telefon 0211 274000 oder unter www.westticket.de.

(jaw)