Grafenberg : BMW setzt auf Pferdestärke

Schönes Wetter, viele wettbegeisterte Gäste und jede Menge Programm: Etwa 15 000 Besucher fanden am Wochenende den Weg zum 25. BMW-Renntag auf die Galopprennbahn in Grafenberg. Der Sturm von Pfingstmontag wirkte sich natürlich auch hier noch aus: Zufahrtsstraßen waren blockiert und etliche Parkplätze gesperrt.

Gastgeber war die BMW Händlergemeinschaft Düsseldorf (BMW Niederlassung, Autohaus Timmermanns GmbH, Hans Brandenburg GmbH). Neun Rennen wurden ausgetragen, 78 Pferde gingen an den Start.

Von der Tribüne aus hatten die Gäste beste Sicht auf die Pferderennen. Einen Dresscode gab es nicht, im Publikum fanden sich nur wenige Hutträger. Einer davon war Thomas Deutsch aus Ratingen: "Man kann Hüte ja nur selten tragen", erklärte er seinen adretten Sommerhut. Früher, so seine Vermutung, gingen die Leute sicherlich schicker auf die Rennbahn. An diesem Tag ging es mehr um Spiel, Spaß und Begegnungen. Die Besucher konnten Wetten abschließen, Wetteinsätze lagen zwischen einem und 1000 Euro: "Es gibt keine bestimmte Schicht.

Gewettet wird von der Hausfrau bis zum selbstständigen reichen Mann", so Renate Alexander, Filialleiterin vom Wettbüro wettenleip. Die meisten kämen zur Unterhaltung hierher. "Hier oben kann man verweilen, lernt angenehme Leute kennen, quatscht ein bisschen", sagte Klaus Jansen, Betreiber des Rennbahn-Bistros. Wer Nachhilfe im Ausfüllen der Wettscheine brauchte, konnte sich getrost an Franz-Josef Michels wenden: Geduldig erklärte er Interessierten den Wettablauf.

"Mit Wetten macht das Rennen mehr Spaß", meinte Markus Langer. Der 27-jährige Besucher aus Ratingen kommt regelmäßig mit seiner Familie auf die Rennbahn. Für gute Stimmung sorgte das muntere Treiben auf dem Gelände. Die Menschen saßen gesellig im Biergarten oder in der Vinothek, während Rennergebnisse über die Lautsprecher durchgesagt wurden. Für die Kinder gab es vom Circus Merz&Pilini Bungee-Jumping, ein Bälleparadies und eine Riesenrutsche; für Autobegeisterte neue BMW-Modelle zum Anfassen.

Absoluter Hingucker: der Sportwagen BMW i8 mit Flügeltüren für stolze 140 000 Euro. Bereits am Vorabend feierten geladene Gäste mit BMW die Enthüllung eines schicken 7er-Unikats im Teehaus. Wer am BMW-Renntag selbst hinter die Kulissen gucken wollte, konnte an einer Führung mit Sandra Esser teilnehmen. Sie erklärte den Rennablauf, den Beruf des Jockeys, das Wiegen vor und nach dem Rennen und die unterschiedlichen Renn-Kategorien.

Christine Dick

(RP)