BB Thomaz aus Düsseldorf will zum Eurovision Song Contest

Eurovision Song Contest : BB Thomaz aus Düsseldorf will nach Tel Aviv

Am Freitag findet der Vorentscheid zum Eurovision Song Contest statt. Mit dabei ist auch BB Thomaz aus Düsseldorf, die mit dem Song „Demons“ das Ticket nach Tel Aviv lösen möchte.

Erfahrungen mit Castingshows hat Béatrice Thomas alias BB Thomaz schon gesammelt: 2017 erreichte die gebürtige New Yorkerin bei ihrer Teilnahme bei „The Voice of Germany“ mit Hilfe von Coach Yvonne Catterfeld den vierten Platz. Bei ihrer nächsten Showteilnahme am Freitagabend darf es auch gerne ein bisschen mehr sein. Denn dann singt Thomaz um die Teilnahme beim diesjährigen Eurovision Song Contest im Mai in Tel Aviv. Eine Bühne, auf der schon viele gestandene Künstler gescheitert sind.

Aber davor hat Thomaz keine Angst. Denn im Laufe ihres Lebens hat die 34-Jährige gelernt, sich durchzusetzen. „Ich hatte eine wirklich schlimme Kindheit mit viel Demütigungen, irgendwann mit 16 bin ich raus ins Leben und wollte mir beweisen, dass ich alles erreichen kann, denn eins wollte ich auf gar keinen Fall: in Selbstmitleid verfallen, wie so viele das tun. Und so mache ich jeden Tag das Beste aus meinem Leben und bin glücklich“, erzählt sie. Neben ihrem musikalischen Schaffen arbeitet Thomaz als Fitnesstrainerin und stand als Model schon für Marken wie Nike und Adidas vor der Kamera.

Ihre Leidenschaft gilt aber weiterhin der Musik. Nachdem es bei The Voice nicht klappte, soll es nun der Eurovision Song Contest sein. Eine Herausforderung, auf die sie sich besonders freut. „Ich kann endlich mal etwas Eigenes präsentieren, was aus mir heraus kommt und nicht immer nur Coversachen, wie etwa bei The Voice.“

Denn für ihren großen Auftritt am Freitag wurde ihr nicht einfach ein Lied ausgesucht, sondern in einem Songwriting-Camp ein auf sie maßgeschneiderter Song produziert. „Wir haben gemeinsam mit internationalen Textern, Komponisten und Produzenten ein Hammerstück erarbeitet.“

Wie auch sonst begleitete sie dabei ein ganz besonderer Mann, dem BB Thomaz abseits der Musik ihre volle Aufmerksamkeit widmet. Liam heißt er, ein kleiner Junge mit Wuschelkopf und großen dunklen Augen, zweieinhalb Jahre alt und ihr ganzer Stolz. Nicht immer war es leicht, Sohn und Karriere unter einen Hut zu bekommen. „Am Anfang war das schwer für mich mit Kind, ich saß hier zu Hause und dachte, das Leben zieht an mir vorbei, aber mittlerweile habe ich meine Balance gefunden.“ So war es auch beim Songwriting Camp: „Meine Mutter hat vormittags auf ihn aufgepasst, aber nachmittags musste ich mich von den anderen verabschieden.“ Mit dem Ergebnis der Vorbereitungen ist sie trotzdem sehr zufrieden. „Demons“ heißt das Stück und soll am Freitagabend um 20.15 Uhr die Zuschauer im Ersten sowie Juroren überzeugen. Neben ihr buhlen sechs weitere Künstler um das Ticket nach Israel. Doch mit der Konkurrenz geht sie entspannt um: „Eine ist dabei, die ähnelt mir vom Typ, aber das macht mir eigentlich nichts.“ Und sollte es mit dem Sieg nicht klappen, geht ihre Welt auch nicht unter. Denn dass sie mir Rückschlägen umgehen kann, hat BB Thomaz schon oft bewiesen: „Ich werde meinen Weg gehen, so oder so.“

Mehr von RP ONLINE