Alles was zählt: Düsseldorferin Tanja Szewczenko hört bei RTL-Soap auf

Ausstieg bei „Alles was zählt“ : Tanja Szewczenko beschreitet neue Wege

Die Ex-Eiskunstläuferin, die seit vielen Jahren als Soap-Schauspielerin unterwegs ist, hat das Ende ihres Engagements bei der RTL-Serie „Alles was zählt“ bekannt gegeben. Sie will sich auf ein neues Projekt konzentrieren.

Viel hat Tanja Szewczenko schon in ihrem Leben gemacht: Die gebürtige Düsseldorferin (41) war mehrfach Deutsche Meisterin im Eiskunstlauf, versuchte sich als Fotomodell im Playboy, schrieb ein Kinderbuch, bekam eine Tochter (ja, in dieser Reihenfolge) und tanze bei Holiday On Ice übers Eis und in der Promi-Tanzshow „Let’s Dance“ übers Parkett. Auch als „Promi Shopping Queen“ war sie schon unterwegs und eröffnete 2015 eine Sprachschule in Köln.

Vor allen Dingen aber war sie erfolgreich als Soap-Darstellerin – erst bei „Unter Uns“ als Katinka Ritter, dann bei „Alles was zählt“ als Diana Sommer. Und das gleich zwei Mal, von 2006 bis 2009 und dann noch einmal seit Frühjahr 2016. Zumindest dieses Engagement kommt jetzt zu einem Ende. Das gab Szewczenko auf Facebook bekannt. „Nun ist es raus“, schrieb sie. „Am 23.11.2018 verlässt Diana Sommer Essen, um in Las Vegas einen neuen Job anzunehmen. Meine Zeit bei ‚Alles was zählt’ ist nun also leider bald vorbei.“

Wie im richtigen Leben spielte Tanja Szewczenko auch in der Soap eine Eiskunstläuferin – allerdings zunächst eine verhinderte. Die Figur der Diana Sommer stand zu Beginn der Serie im Mittelpunkt. Die Essenerin aus bescheidenen Verhältnissen träumte von einer großen Karriere auf dem Eis, wurde entdeckt und verwickelte sich in eine komplizierte Dreiecks-Liebesgeschichte. Nun nimmt die Karriere von Diana Sommer in „Alles was zählt“ ein gutes Ende: Sie wird Teil einer Eiskunstlaufe-Revue in den USA.

Und was ist mit der Karriere der Tanja Szewczenko? „Was ich schon sagen kann: In Kürze stehen Dreharbeiten für ein anderes Projekt an“, teilte sie über den Sender RTL mit. „Ich möchte auch in der Zukunft weiterhin als Schauspielerin tätig sein und freue mich auf viele neue Projekte.“

Mehr von RP ONLINE