Besuch: Abenteurer erzählt von Nordkorea

Besuch: Abenteurer erzählt von Nordkorea

Der Begriff Weltenbummler ist schnell verwendet, wenn einer mal regelmäßig ein paar Länder hintereinander heimsucht. Gunter Holtorf aber hat diesen Titel wahrlich verdient. Der 77-Jährige hat mehr als 200 Länder gesehen, 900.000 Kilometer hinter sich gebracht und vorwiegend im Auto und auf Hängematten geschlafen. Als Gast von Breuninger und Mercedes erzählte Holtorf nun vor rund 1000 Gästen in Düsseldorf von seiner Tour nach Nordkorea. Vor der Einreise musste er mehrere Hundert Fotos seines Autos einsenden. "Die wurden an alle Polizeidienststellen verteilt, damit uns jeder im Land erkennt." Gereist sind Holtorf und seine Frau stets ohne Handy. "Wo wir waren, gab es keinen Empfang."

(RP)