1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Musik: 6000 Kinder singen zusammen im ISS Dome

Musik : 6000 Kinder singen zusammen im ISS Dome

Es wirkt ein bisschen so wie Klassenfahrt, was sich am Samstagvormittag vor dem ISS Dome abspielt: Dutzende Schulklassen, darunter ebenso Grundschüler wie Gymnasiasten, Haupt-, Real- und Förderschüler stehen ordentlich in Zweierreihen vor der Arena, wippen aufgeregt vom einen auf den anderen Fuß und warten, dass es endlich losgeht.

Sie alle sind gekommen, um mitzumachen beim Liederfest von "Klasse! Wir singen", einem Projekt, das Singen für Kinder attraktiv machen will. 6000 Schüler der ersten bis siebten Klasse aus Düsseldorf und Umgebung kamen dazu in den Dome, um in zwei 90-minütigen Konzerten Lieder wie "Pippi Langstrumpf" oder "Alle Vögel sind schon da" anzustimmen.

Mit dabei am Samstagmorgen sind auch Katharina, Anna und Luis. Derzeit besuchen sie die vierte Klasse der Montessori-Grundschule Farnweg und der Auftritt im ISS Dome ist für sie tatsächlich so etwas wie eine Klassenfahrt - denn vom richtigen Schulausflug sind sie erst kurz vor dem Konzert zurückgekommen. "Wir singen jeden Freitag zusammen, die ganze Schule", erzählt Katharina stolz. "Singen ist etwas Schönes, es kann einem helfen, wenn man traurig ist", sagt sie. "Ja, da wird man dann wieder froh", sind auch Anna und Luis überzeugt. Aufgeregt sind die drei vor dem Auftritt nicht. Zum einen, weil sie ja noch müde von der Klassenfahrt sind, zum anderen, weil sie fleißig geübt haben. Sechs Wochen, um genau zu sein, in der Schule und zu Hause. "Es ist schön, zu sehen, wie sehr sich die Kinder auf den Tag vorbereitet haben. Und wir merken, dass in den Familien jetzt mehr gesungen wird", sagt Lehrerin Ursula Otto.

Ein Effekt, den sich der Veranstalter von "Klasse! Wir singen", der Verein mit dem simplen Namen "Singen" erhofft: "In vielen Familien wird nicht mehr gesungen, nicht mehr jede Schule hat einen Chor. Dabei macht singen Spaß und fördert das Gemeinschaftsgefühl", sagt Stephanie Wichert, Sprecherin des Projekts. 2011 rief der Verein deshalb "Klasse! Wir singen" ins Leben und besucht damit nun jedes Jahr eine andere Region - so wie Düsseldorf. Zuvor bekommen die teilnehmenden Schulklassen Liederbücher, CDs und ein passendes T-Shirt zugeschickt. "Das kostet jeden Schüler acht Euro. Für Kinder, deren Eltern sich das nicht leisten können, übernehmen Sponsoren diesen Part", so Wichert. Dann wird gesungen.

Auch der elfjährige Tim, Fünftklässler des Leibniz-Montessori-Gymnasiums, ist zum Singen in den Dome gekommen. Sein Lieblingslied? Das ist natürlich das Titellied "Klasse, wir singen". Er sei ein bisschen aufgeregt, weil so viele Leute zusammengekommen seien, meint er. "Aber ich finde es auch gut, dass wir hier zusammen Musik machen, weil viele Kinder gar nicht mehr singen wollen", sagt er. Von seiner Schule sind alle fünften Klassen auf Initiative von Musiklehrer Herbert Rabuske gekommen. "Das ist eine schöne Möglichkeit, Kinder für Musik zu begeistern", sagt Rabuske.

Nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern im Publikum singen am Ende mit. Und spätestens wenn tausende Stimmen "Morning has broken" anstimmen, ist die Gänsehautstimmung perfekt. Laura Ihme

(lai)