Event: 5000 ließen es sich beim Street-Food-Festival schmecken

Event : 5000 ließen es sich beim Street-Food-Festival schmecken

Fast eine Stunde mussten die Besucher des ersten Street-Food-Festival in der Schlange warten, bis sie auf das Boui-Boui-Gelände an der Suitbertusstraße durften. Zum ersten Mal fand dieses Festival mit 45 Ausstellern rund um das Thema "Street Food" in Düsseldorf statt und bekam nur Lob. Stände mit Burgern, Sandwiches, Suppen oder Quiches standen auf dem Außengelände oder in der Halle der früheren Schraubenfabrik und beköstigten die Besucher.

So ganz nebenbei wurde über regionale Produkte informiert oder wurden Tipps fürs eigene Kochen gegeben. Nicola und Thomas Knüwer: "Wir kommen gerade aus New York - da gab es auch so ein Fest. Wir fühlen uns wie in Amerika." Auch die beteiligten Köche klangen begeistert. Uschi Wiedenlübbert, die mit Andy Vobusch Kaffee und Patisserie anbot: "Wenn das so weitergeht, sind wir gleich ausverkauft.

" Sie hätten nur 2000 Portionen vorbereitet - und die gingen ratzfatz weg. Neben den beiden Betreibern des Restaurants "Sööt" waren noch mehr Düsseldorfer Aussteller dabei: Thomas Deckert vom Suppers Club Magic Garden kochte Gemüse, Foodstylist und Autor Torsten Hülsmann begeisterte mit seiner Variation von Schweinebauch die Gäste. Teresa Siebein, die unter den Namen "Resi Lecker" ein Cateringunternehmen betreibt, teilte sich den Stand mit Martin Svitek von "Karmakitchen".

Beide boten Gemüseragout und marinierten Blumenkohl jeweils im indischen Naan-Brot serviert sowie Rotkohlsalat an. "Wir hatten 550 Portionen vorbereitet - und alles war weg", freuten sie sich am Ende. "So ein Festival tut Düsseldorf wirklich gut", meint Siebein und hofft auf eine Fortsetzung. Ebenfalls aus Düsseldorf war das Restaurant "Lettinis" dabei, das seinen Bestell-Service "GustoRebel" mit original italienischen Produkten vorstellte.

Und Susanna und Peter Wiedeking warben für ihren Lieferservice mit der "Abendtüte".

(ak)
Mehr von RP ONLINE