Quadriennale-Aktion: 50 Gäste beim ersten Art-Dinner in der Kunsthalle

Quadriennale-Aktion : 50 Gäste beim ersten Art-Dinner in der Kunsthalle

Die Quadriennale, an der sich bis August 13 Museen und Ausstellungshäuser mit Schauen, Aktionen und konträren Aspekten zum Thema "Über das Morgen hinaus" beteiligen, ist einzigartig und rückt die Landeshauptstadt ins Zentrum der Kunstinteressierten. Deshalb hatten Karin-Brigitte Göbel, Vorstand der Stadtsparkasse, mit Martina Waetermans, Geschäftsführerin Kunst- und Kulturstiftung, zu zwei exklusiven Führungen durch die Kunstsammlung und die Kunsthalle mit Art-Dinner eingeladen. Unter den knapp 50 Gästen aus Kultur, Wirtschaft und Politik waren auch Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann mit Ehemann Horst, die Quadriennale-Geschäftsführerin Angela Eckert-Schweizer, Petra Wassner (NRW-Invest-Geschäftsführerin) sowie Georg Kulenkampff, Vorsitzender des Kunstvereins.

Die Quadriennale, an der sich bis August 13 Museen und Ausstellungshäuser mit Schauen, Aktionen und konträren Aspekten zum Thema "Über das Morgen hinaus" beteiligen, ist einzigartig und rückt die Landeshauptstadt ins Zentrum der Kunstinteressierten. Deshalb hatten Karin-Brigitte Göbel, Vorstand der Stadtsparkasse, mit Martina Waetermans, Geschäftsführerin Kunst- und Kulturstiftung, zu zwei exklusiven Führungen durch die Kunstsammlung und die Kunsthalle mit Art-Dinner eingeladen. Unter den knapp 50 Gästen aus Kultur, Wirtschaft und Politik waren auch Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann mit Ehemann Horst, die Quadriennale-Geschäftsführerin Angela Eckert-Schweizer, Petra Wassner (NRW-Invest-Geschäftsführerin) sowie Georg Kulenkampff, Vorsitzender des Kunstvereins.

Zum ersten Mal wurde im ersten Stock der Kunsthalle an einer langen weiß-eingedeckten Tafel diniert. Zur Premiere tischten Gastronom Pino Fusco und sein Team Vitello Tonnato, Rinderfilet auf Spargelfricassé an Rotweinkräutersauce sowie Panna Cotta auf. Zwischen den Gängen hielt Kulturdezernent Hans-Georg Lohe leicht gehandicapt mit einem linken blauen Auge ("ich bin die Treppe raufgefallen") die Tischrede.

(dh)
Mehr von RP ONLINE