Benefiz-Auktion: 12 000 Euro für die Sturmhilfe

Benefiz-Auktion : 12 000 Euro für die Sturmhilfe

Rund 12 000 Euro sind eine Menge Geld - besonders, wenn sie in neue Bäume für Düsseldorf umgesetzt werden. Diese Summe, die am Samstag bei der Benefiz-Versteigerung im Rathaus (inklusive Cafeteria-Erlös) zusammenkam, hätte sich Auktionator Manes Meckenstock nicht träumen lassen: "Das treibt mir das Pipi in die Augen. Ich wäre schon über die Hälfte glücklich gewesen", resümierte der Kabarettist nach fast drei Stunden Einsatz im vollen Sitzungssaal. Mit flotten Sprüchen trieb er - assistiert von Helma Wassenhoven - die Preise der 50 gespendeten Exponate geschickt in die Höhe.

Rund 12 000 Euro sind eine Menge Geld - besonders, wenn sie in neue Bäume für Düsseldorf umgesetzt werden. Diese Summe, die am Samstag bei der Benefiz-Versteigerung im Rathaus (inklusive Cafeteria-Erlös) zusammenkam, hätte sich Auktionator Manes Meckenstock nicht träumen lassen: "Das treibt mir das Pipi in die Augen. Ich wäre schon über die Hälfte glücklich gewesen", resümierte der Kabarettist nach fast drei Stunden Einsatz im vollen Sitzungssaal. Mit flotten Sprüchen trieb er - assistiert von Helma Wassenhoven - die Preise der 50 gespendeten Exponate geschickt in die Höhe.

Schönes und Seltenes wechselten ihre Besitzer ebenso wie "Dinge von erlesener Hässlichkeit".

Zweimal erzielte der Auktionator Meckenstock tausend Euro: Zwei Plätze in der Loge der Stadt Düsseldorf beim Fußballspiel Deutschland gegen Argentinien waren Herbert Göritz und Helmut Vorholt diese Summe wert. Schließlich gibt es ja laut Manes auch "wat ze fresse un ze suffe" dazu.

Einen weiteren Tausender machte eine junge Frau locker, die unbedingt von Düsseldorfs designiertem Oberbürgermeister (OB) Thomas Geisel getraut werden möchte. Ihren Namen wollte sie nicht verraten; vermutlich soll es eine Überraschung für den Liebsten sein.

Das Paar bekomme eine sehr persönliche Traurede, versicherte Geisel, der im Standesamt einen Crash-Kursus für diese Aufgabe absolviert hat. "Rent a Geisel" werde es aber in Zukunft nicht geben. Beim Steigern ließ sich der Schirmherr der Benefiz-Auktion nicht lumpen: Für 700 Euro erstand Geisel eine Grafik von Tony Cragg, deren Motiv Manes Meckenstock despektierlich als "Mettwürstsches im Ruhestand" bezeichnete.

Tanja Gröpper, Bronze-Medaillen-Gewinnerin der Paralympics 2012, freute sich, dass ihr Einsatz - ein Paralympics-Schwimmset und eine Schwimmstunde - 400 Euro einbrachte. Anonym bleiben wollte die Ersteigerin, die ihr Büro künftig mit Jacques Tillys Meter hohen Skulptur "Lokal-Patriot" schmücken wird (600 Euro).

Hubert Orbach ersteigerte für seine Frau Ria als Goldhochzeitsgeschenk eine Terrassen- und Balkonbepflanzung im Wert von 500 Euro. Diesen Einsatz hatte das Gartenamt der Stadt Düsseldorf zur Verfügung gestellt. Amtsleiterin Doris Törkel bekam tosenden Applaus, als Meckenstock den unermüdlichen Einsatz der Mitarbeiter des städtischen Gartenamtes nach dem Sturm "Ela" würdigte.

Das Fazit der Auktion: Zum Ersten haben Düsseldorfer gezeigt, was ihnen ein grünes Stadtbild wert ist. Zum Zweiten hat es eine Menge Spaß gemacht. Und zum Dritten gibt es jetzt dank einiger Überraschungspakete in dem einen oder anderen Haushalt Dinge, die sich keiner freiwillig zulegen würde: alte Ölschinken, der Kopf eines ausgestopften Ziegenbocks, gehäkelte Pudel.

Laut Manes Meckenstock "alles Kracher beim Hass-Wichteln".

Barbara Jakoby

Hier geht es zur Bilderstrecke: Benefiz-Auktion: Versteigerung für die Sturmhilfe

(RP)