Karneval : 111 Liter Bier als Lösegeld

Mit einem "Lösegeld" von 111 Litern Bier mussten die Weißfräcke jetzt ihre Standarte wieder auslösen, die von der Prinzengarde Rot-Weiss bei der Fernsehsitzung im Januar entführt worden war.

Elferratsmitglied Heinz Pfaffen sollte das gute Stück eigentlich bewachen. Das tat er offenbar nicht sorgfältig genug. Nach dem Verschwinden suchte er die Standarte überall in der Stadthalle. Dann erfuhr er, dass die rot-weissen Gardisten sie mitgenommen hatten. Jetzt ist alles wieder gut, die Standarte ist da, wo sie hingehört, und gemeinsam stießen die Weißfräcke und die Rot-Weissen mit den 111 Litern Bier an.

(wber)