1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Stadtführungen zum blau-grünen Ring in Düsseldorf

Stadtplanung : Kostenlose Stadtführungen zum „Blaugrünen Ring“

In 36 kostenlosen Rundgängen können Bürger mehr zur Stadtplanung rund um Hofgarten und Altstadt erfahren – und Anregungen geben.

(arl) Im Düsseldorfer Rathaus sucht man eine stadtplanerische Vision – und die Bürger sollen mitmachen. Ab 1. August gibt es zu diesem Zweck 36 kostenlose Stadtführungen, die vom Ständehauspark entlang der Kö durch Hofgarten und Altstadt bis zum Ehrenhof verlaufen. Experten der städtischen Tourismus-Gesellschaft erklären auf der Strecke die Geschichte und Hintergründe der Stadtplanung und Architektur dieses rund vier Kilometer langen Abschnitts, an dem viele der wichtigsten Sehenswüdigkeiten und Kulturhäuser Düsseldorfs liegen. Die Teilnehmer können darüber hinaus äußern, was ihnen am heutigen Zustand gefällt – und welche Stellen verbessert werden sollten. Diese Anregungen sollen in die künftige Stadtplanung einfließen.

Die Rundgänge gehören zum „Blaugrünen Ring“, einem Stadtplanungsvorhaben, das gerade startet. Das Ziel ist es, das charakteristische Gebiet zwischen Hofgarten (grün) und Rhein (blau) weiterzuentwickeln und stärker als Einheit wirken zu lassen. „Wir haben viel zu bieten, müssen es aber besser zeigen“, sagt Tourismus-Leiter Frank Schrader. Ende des Jahres startet dazu ein Wettbewerb für Architekturbüros, die Bürgerbeteiligung soll wichtigste Anhaltspunkte liefern. „Wir geben alle Anregungen ungefiltert an die Planer weiter“, sagte Thorben Meier, Leiter Markenkommunikation bei der Düsseldorf Marketing.

Auch in einem Internet-Portal und bei Befragungen werden Stimmen der Bürger eingeholt. Erste Schwerpunkte zeigen sich bereits, berichtet Thorben Meier. So beklagen etwa viele Bürger, dass die Unterführung unter dem Ratinger Tor keine optimale Lösung sei. Ein Schwerpunkt dürften Übergänge werden. Ein Beispiel: Das Opernhaus und der Grabbeplatz mit K20 und Kunsthalle sind Nachbarn, aber durch die Heine-Allee räumlich getrennt. Die Straße wird bleiben, aber möglicherweise lässt sich die Verbindung durch eine Neugestaltung klarer herausstellen.

Die erste Führung startet am 1. August um 11 Uhr am Graf-Adolf-Platz, die letzte am 29. September um 15 Uhr. Der Großteil findet mittwochs und am Wochenende statt. Alle Termine und die Möglichkeit zur Anmeldung, um die gebeten wird, findet sich auf der Seite www.duesseldorf-tourismus.de. Alle Informationen zum Projekt und die Online-Beteiligung sind zu finden unter www.blaugruener-ring.de. Am Freitag, 14. September, wird es ein Symposium geben, das auch für Bürger offen ist.