1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Friedhöfe: Stadt verschönert Düsseldorfer Friedhöfe

Friedhöfe : Stadt verschönert Düsseldorfer Friedhöfe

Für Farbtupfer beim Herbstwetter der vergangenen Tage sorgen frisch gepflanzte Alpenveilchen. Die Blumen in den Farben Rot, Weiß, Violett und Rosa schmücken die Wechselbeete zu Füßen der Ballwerferin im Kö-Gärtchen und die Eingänge von Friedhöfen sowie auf manchen Ehrengräbern. Schon Ende Mai sind rund 15 000 Pflanzen in der Stadtgärtnerei kultiviert worden.

In den Beeten des Kö-Gärtchens blühen schon jetzt 3 400 violette Alpenveilchen zusammen mit 500 Heidekraut- oder Besenheidepflanzen. Eingesetzt werden Metis, Latinia und Halios aus dem Sortiment Morel. Die Blumen stammen aus speziellen Züchtungen. Sie sind robust gegenüber Umwelteinflüssen und können bei einem milden Winter, wie er im vergangenen Jahr war, bis in den Februar blühen. Sie vertragen Temperaturen bis zu minus fünf Grad Celsius als auch Nässe.

Bei einem Rundgang über den Golzheimer Friedhof am Sonntag, 21. Oktober, um 11 Uhr, können die Teilnehmer die frisch gepflanzten Blumen begutachten. Auf dem Friedhof liegen Düsseldorfer Persönlichkeiten wie der ehemalige Akademiedirektor Friedrich Wilhlem von Schadow. Sein Grabmal wurde erst kürzlich saniert. Auch viele Künstler der Kunstakademie sind auf dem Friedhof beigesetzt worden: Otto Rethel, August Weber, Johann Peter Hasenclever und Louis Ammny Blanc sind auf dem Friedhof beigesetzt worden.

Der Rundgang wird von Johannes Scharnau geleitet. Er ist einer der Grabmalpaten des Golzheimer Friedhofes. Die Paten kümmern sich um die Restaurierung der Grabmale aus unterschiedlichen Epochen.

  • Gartenamt in Düsseldorf pflanzt : 275.000 Blumen für eine buntere Stadt
  • Überfall am Stoffelner Friedhof : "Wie ein Überfall in der Kirche"
  • Nach Überfall auf Witwe : Friedhöfe sollen sicherer werden
  • Stoffeler Friedhof : Witwe auf Friedhof beraubt
  • Stadtplanung : Erholung im „Friedhofspark“
  • Höhere Entgelte in Düsseldorf : Begräbnisse deutlich teurer

Treffpunkt der Tour, die das Gartenamt organisiert, ist der Eingang zum Künstlerhaus an der Sittarder Straße. Die Teilnahme kostet 2,50 Euro. Bei Interesse bittet das Gartenamt um eine Anmeldung unter Telefon 89 94800 oder unter E-Mail an gartenamt@duesseldorf.de

(sapo)