Düsseldorf: Stadt segnet Standort für Turek-Denkmal an Arena ab

Düsseldorf : Stadt segnet Standort für Turek-Denkmal an Arena ab

Schöne Nachricht für die Düsseldorfer Jonges und alle, die sich für ein Toni-Turek-Denkmal eingesetzt haben: Bei der traditionellen Veranstaltung des Heimatvereins im Henkel-Saal am Dienstagabend gab Oberbürgermeister Dirk Elbers bekannt, dass die Stadt der Aufstellung des geplanten Denkmals an der Arena zustimmt.

"Eine tolle Nachricht für die Heimatfreunde im Verein und die Fortuna-Fans gleichermaßen", sagte Björn Borgerding, der nicht nur Tischbaas der Tafelrunde ist, jenem Jonges-Tisch vor allem für die jungen Vereinsmitglieder, sondern sich auch beim Supporters Club der Fortuna engagiert.

Das Monument mit dem lebensgroß nachgebildeten Helden der Fußball-Weltmeisterschaft von 1954 soll in einigen Wochen im Hafen in der Kunstgießerei von Rolf Kayser hergestellt werden.

30 000 Euro haben gut 250 Personen, Institutionen und Firmen innerhalb weniger Monate gespendet. Der Entwurf des Künstlers Till Hausmann machte in der Auswahl durch Fans, Verein und Familie am Ende das Rennen. Das Denkmal soll 4,50 Meter hoch sein, es wiegt 1350 Kilogramm und wird in Bronze gegossen. Aufgestellt werden soll es auf der Ebene vor dem Tulip Inn-Hotel, auf welche Besucher der Arena gelangen, wenn sie die Bahn verlassen haben und die Treppen nach oben gegangen sind. Einweihung soll am 4. Juli nächsten Jahres sein, dem 60. Jahrestag des "Wunders von Bern".

(ujr)