Düsseldorf: Stadt präsentiert Planung bei Messe Polis

Düsseldorf : Stadt präsentiert Planung bei Messe Polis

Den Stand der Stadt Düsseldorf verbindet eine Rasenfläche mit der Nachbarstadt Köln.

Gestern und heute findet auf dem Gelände der Böhlerwerke an der Stadtgrenze zu Meerbusch die Polis Convention statt. Die Polis Convention wurde 2015 als bundesweite Messe für Stadt- und Projektentwicklung ins Leben gerufen und hat sich in Düsseldorf etabliert. Seit ihrer Gründung 2015 bis zum Jahr 2017 hat sich die Zahl der Besucher mit 3000 annähernd verdreifacht, die Zahl der Aussteller lag zuletzt bei 180. In diesem Jahr werden an den zwei Messetagen bis zu 5000 erwartet, die sich zum Thema Stadtentwicklung und Stadt der Zukunft austauschen.

Gestern eröffneten Johannes Busmann (Messeveranstalter der Polis Convention), Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD)und Ernst Grigat (Metropolregion Rheinland) die Veranstaltung. Geisel und die städtische Planungsdezernentin Cornelia Zuschke gaben auch den Startschuss für den Stand der Landeshauptstadt Düsseldorf und ihrer 13 Partner auf der Polis Convention in den Alten Schmiedehallen. Darunter sind diverse Düsseldorfer Bauträger, Projektentwickler und Architekten. Einer der Partner am Stand der Stadt ist auch der Düsseldorfer Flughafen. "Düsseldorf, wie auch unsere Nachbarstädte in der Metropolregion Rheinland, stehen bei der Stadtplanung vor großen Herausforderungen: Wir müssen das knappe Angebot an Flächen für Wohnen, Arbeiten und Leben so effizient wie möglich nutzen", sagte Oberbürgermeister Geisel bei der Eröffnung. "Die Landeshauptstadt präsentiert mit ihren Partnern den Weg in die Zukunft der Stadt und der Region, ausgelöst durch das zeitliche und inhaltliche Zusammenspiel eines integrierten Mobilitätskonzeptes mit dem integrierten räumlichen Konzept: Raumwerk D. Dynamik zu bewältigen heißt, Projekte zu befördern und konzeptionell nach vorne zu denken", ergänzte Planungsdezernentin Zuschke.

Auf dem Stand sind diverse Düsseldorfer Großprojekte zu sehen. Die Wohnkompanie NRW, eine Tochter der Zech Group, zeigt an einem dreidimensionalen Modell, wie das Bauprojekt Vierzig549 nach der Fertigstellung aussehen wird. Dahinter steht ein neues Quartier in Heerdt an der Grenze zu Meerbusch, wo zurzeit 1000 neue Wohneinheiten entstehen. Ein Teil ist kurz vor der Fertigstellung, Vorgestern wurde Richtfest für die ersten 103 Mietwohnungen gefeiert.

Durch eine Rasenfläche ist der Düsseldorfer Stand von dem der Stadt Köln getrennt, die sich ja in der Metropolregion mit anderen zusammengeschlossen haben. Begleitet wird die Polis Convention von einem sehr umfangreichen Vortragsprogramm. Die Messe hat heute ihren letzten Tag der Öffnung, und zwar von 9 bis 16.30 Uhr.

(tb)
Mehr von RP ONLINE