Quartier Central: Stadt öffnet Toulouser Allee

Quartier Central: Stadt öffnet Toulouser Allee

Die Stadt wird die neue Entlastungsstraße im Quartier Central jetzt doch bereits am 12.Dezember für den Verkehr freigeben. Erst wollte sie die Toulouser Allee im Januar öffnen. Die Parks will sie aber noch nicht übernehmen.

Zunächst wollte die Stadt die seit Wochen fertige Entlastungsstraße in Pempelfort erst im Januar freigeben. Kurzfristig hat Oberbürgermeister Dirk Elbers nun aber entschieden, die neue Toulouser Allee bereits am 12. Dezember zu eröffnen.

Da Mitte Dezember bereits die ersten Mieter in das neue Wohngebiet Le Flair einziehen werden und die vierspurige Straße die Hauptzufahrtsstraße ist, habe man sich zu dem Schritt entschlossen, teilte die Stadt gestern mit. Die ebenfalls seit September fertigen zwei Parks im neuen Stadtviertel Quartier Central will die Verwaltung jedoch wegen noch nicht erfüllter Übernahmebedingungen nicht übernehmen. Da wolle man noch warten.

Der Hintergrund: Die neue Toulouser Allee ist seit Wochen komplett fertig. Auch die Grünanlagen Maurice-Ravel-Park und Berty-Albrecht-Park sind in allen Details seit langem angelegt. Tagsüber und vor allem an den Wochenenden spazieren bereits Hunderte über Wege und Rasenflächen, obwohl der Bereich mit Bauzäunen gesichert und durch Sicherheitskräfte bewacht wird. Die Offerte, Straße und Parks zu übernehmen und für die Öffentlichkeit freizugeben, hatte die Stadt bisher aber abgelehnt.

  • Düsseldorf : So wird die Toulouser Allee zugeparkt
  • Eltern beschweren sich bei Stadt : Busse lassen behinderte Schüler in Düsseldorf warten

Die gut zwei Kilometer lange Toulouser Allee auf der westlichen Seite des Quartier Centrals müsse erst noch an die Verkehrslenkung angeschlossen werden, hieß es bisher. Die Anbindung an die Ampelkontakte dauere noch bis mindestens Januar, hatte es noch am Freitag geheißen. "Am Anschluss der Ampelanlagen an den Verkehrsrechner ist in den vergangenen Tagen mit Hochdruck gearbeitet worden. Die Arbeiten können in den kommenden Tagen abgeschlossen werden", teilt die Stadt nun mit. Für die Toulouser Allee stünden außerdem noch einige Nacharbeiten des Investors Aurelis aus. Zudem fehlten noch Nachweise, zum Beispiel über die Schichtdickenmessung des Asphaltoberbaus, Kontrollprüfungen für den Straßenunterbau oder Messungen über die Griffigkeit.

"Wir begrüßen die Entscheidung der Stadt. Die offizielle Verkehrsfreigabe der Toulouser Allee bringt den neuen Bewohnern im Quartier Central große Vorteile. Die noch erforderlichen geringfügigen Nacharbeiten sowie die Erbringung der notwendigen Nachweise werden die von uns beauftragten Unternehmen schnellstmöglich liefern", sagte gestern Ralph Schneemann, Leiter Projektentwicklung Aurelis West, der Rheinischen Post.

Die Übernahme der Parks will die Stadt aber noch nicht terminlich fixieren. Es gebe vertragliche Verpflichtungen, die Aurelis als Investor noch nicht erfüllt habe. So sei Aurelis verpflichtet, "eine einjährige Aufwuchspflege zu betreiben". Dadurch solle sichergestellt werden, dass gepflanzte Bäume und Sträucher auch tatsächlich "angehen". Es hätten bereits Bäume ausgetauscht werden müssen. Bis zum Frühjahr will die Stadt mit der Übernahme warten, sagte ein Sprecher. "Natürlich bleibt es bei dem Angebot, die beiden Parks möglichst rasch an die Stadt zu übergeben. Unseren Vertragsverpflichtungen hinsichtlich der Fertigstellungspflege werden wir selbstverständlich auch dann nachkommen, wenn die Grünflächen schon frühzeitiger als bisher von der Stadt vorgesehen der Öffentlichkeit übergeben werden", sagt Schneemann.

(jco)
Mehr von RP ONLINE