1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadt-Infos

Adressen in Pempelfort: Vom Florian bis Kunstmuseum

Adressen in Pempelfort : Vom Florian bis Kunstmuseum

CafeFlorian: Seit 20 Jahren gehört das Szene-Cafe zu Pempelfort einfach dazu und ist ein beliebter Treffpunkt. Hier sitzen oder stehen sie einfach alle: der dynamische Manager, die Geschäftsfrau von nebenan, die Ortsteiloriginale, die da sind, weil sie eben immer da sind. Und das Angebot der Speisen- und Getränkekarte lässt keine Wünsche offen. Auch hier gilt von ganz rustikal bis ganz fein. Außerdem ist der Flirtfaktor im Florian - warum auch immer - besonders groß.

CafeFlorian: Seit 20 Jahren gehört das Szene-Cafe zu Pempelfort einfach dazu und ist ein beliebter Treffpunkt. Hier sitzen oder stehen sie einfach alle: der dynamische Manager, die Geschäftsfrau von nebenan, die Ortsteiloriginale, die da sind, weil sie eben immer da sind. Und das Angebot der Speisen- und Getränkekarte lässt keine Wünsche offen. Auch hier gilt von ganz rustikal bis ganz fein. Außerdem ist der Flirtfaktor im Florian - warum auch immer - besonders groß.

Nordstraße 56, Tel. 498980

Malkasten: Der Künstlerverein Malkasten wacht über den Garten des einstigen Jacobi-Besitzes. Der 1848 gegründete Verein war zur Hochzeit der Düsseldorfer Malerschule Zentrum des geselligen und kulturellen Lebens der Stadt. Der idyllisch gelegene Malkasten mit seinem Garten und seinem Restaurant zählt zu den angesagten Adressen der Stadt.

Malkasten, Jacobistraße, Tel. 356471

Metzgerei Klöpfer: Inhaber Ingo Blumentrath arbeit in der Tradition seines Vorgängers und Schwiegervaters Walter Klöpfer weiter. Zahlreiche seiner Produkte sind preisgekrönt, darunter der legendäre Fleischsalat und die Fleischwurst. Sonderwünsche, beispielsweise Innereien, werden auf Anfrage erfüllt.

  • Wer das Frisörhandwerk erlenen möchte, hat
    Arbeit in Düsseldorf : Berufsbildungszentrum sucht noch Azubis
  • Beckenbauer sagt Termin ab : Der "Kaiser" gibt Düsseldorf einen Korb
  • Düsseldorfer Geschichten : Fall und Aufstieg eines Roma-Jungen
  • Kölner Aktion „Eine Nacht mit Obdachlosen“ : „Es kann jeden treffen“
  • Auf der Schadowstra§e verteilten Jasmin (l.)
    Corona-Pandemie in Düsseldorf : So liefen die 2G-Kontrollen im Handel
  • Sanitäter bringen einen Patienten in die
    Düsseldorfer Kliniken sind voll : Warum eine Tochter um einen Intensivplatz für ihre Mutter bangen musste

Duisburger Straße 84, Tel. 4931925

Kunstmuseum: Unter einem Dach sind verschiedene Künste vereint: Malerei, Plastik, Zeichnung und Kunsthandwerk. Unter den Sammlungen sind etliche von Bedeutung - etwa das Kupferstichkabinett. Beachtenswert: die Hentrich-Glassammlung mit einer großen Auswahl an Jugendstil-Gläsern.

Kunstmuseum im Ehrenhof, Ehrenhof 5, Tel. 8992460

Rochuskirche: Seit mehr als 500 Jahren wird der Heilige Rochus in Pempelfort verehrt. Eine erste Kapelle entstand 1667. 1890/91 wurde die Pfarrgemeinde St. Rochus gegründet. 1953 wurde die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Ruine mit Ausnahme des Glockenturmes gesprengt. Heute ist das Langhaus ein moderner, außergewöhnlicher Kuppelbau (Architekt: Paul Schneider-Esleben). Der alte Kirchturm blieb jedoch stehen. Der in seinen oberen Geschossen sehr reich verzierte neuromanische Turm erinnert daran, wie prachtvoll die Kirche einmal war.

Prinz-Georg-Straße, Tel. 4698919

Golzheimer Friedhof: Die öffentliche Grünanlage, mitten im Stadtgebiet gelegen, steht wegen der zahlreich erhalten gebliebenen Grabsteine unter Denkmalschutz. Begraben sind dort unter anderem so berühmte Düsseldorfer wie Maximilian Weyhe, Friedrich Wilhelm von Schadow und Carl Leberecht Immermann.

(born)